22.06.2016, 14:24 Uhr

Die Motocrosser gaben Vollgas

Die Organisatoren um Rennleiter Peter Bachler (sitzend, Mitte) gratulierten den schnellsten Teilnehmern. 3. v. l., stehend: Sieger Bernhard Schöpf. (Foto: Kundegraber)

Die internationale Enduro-Elite begeisterte beim Auftritt in Perchau.

PERCHAU. Das Gastspiel der Enduro-Trophy und Staatsmeisterschaft in Perchau war unter der Organisation des Enduro Club Aichfeld, angeführt von Rennleiter Peter Bachler und Jörg Walch-Jevnik, einmal mehr von Erfolg gekrönt.


Sieg des Titelverteidigers


Sowohl organisatorisch als auch sportlich gab es durchwegs positive Schlagzeilen. Sensationell die Form von Bernhard Schöpf, der mit dem fünften Sieg im siebenten Rennen aufwartete.

Der Titelverteidiger aus Tirol siegte bei den Profis vor Thomas Hostinsky und Matthias Wibmer und ist also am besten Weg, die Krone erfolgreich zu verteidigen.

Einen Dank seitens der Veranstaltercrew gab es auch in Richtung Familie Salchenegger für deren Einsatz und vor allem Toleranz für den Endurosport.

„Es war ein richtig schweres Rennen“, resümierte Sieger Bernhard Schöpf.


Unzählige „Abflüge“


Beim Startsteilhang in der legendären Schottergrube spielten sich äußerst dramatische Szenen und unzählige Abflüge ab, die von „Endurovoice“ Peter Dürnberger fachkundig kommentiert wurden.

Die Strecke ist in der Szene auch berühmt-berüchtigt für ihre unzähligen Wurzelpassagen und technisch anspruchsvollen Schrägfahrten.



Rennkurs verlangte den Fahrern alles ab


Kaum ein Endurofahrer ist beim siebenten ÖM-Lauf der Saison ohne Fehler geblieben. KTM-Pilot Schöpf hat sich fast über die gesamte Distanz ein Duell mit Husqvarna-Pilot Hostinsky geliefert und erst kurz vor Rennende den Sieg sichergestellt.

Der Vorsprung nach 120 Minuten Vollgas betrug am Ende nur 22 Sekunden.


Lokalmatadore zeigten auf


Starke Auftritte gab es auch in den übrigen Klassen. In der Klasse E1 zeigten heimische Enduro-Piloten gehörig auf. Patrick Schipper (Judenburg) siegte vor Patrick Zellhofer und David Rinner (Möderbrugg).

In der Klasse E 2 raste Markus Assmair vor Anton Edlinger und Philipp Innerkofler zum Sieg. Christoph Kofler holte sich vor Peter Tschann und Roni Starzinger die Klasse E 3.

In der Juniorklasse blieb Manuel Lackner vor Thomas Reichhold und Christian Maier siegreich.

Bei den Senioren raste Daniel Stocker vor Lukas Bleiner und Gerhard Krimbacher zum Sieg.

ELF-Team-Trophy und Kinderrennen


Der zweite Renntag stand im Zeichen der ELF-Team-Trophy und der Kinderrennen. Für eine Überraschung sorgte der 6-fache Staatsmeister Bernhard Walzer, der beim Rennen vor seiner Haustüre mit Teampartner Sumann für das zweistündige Rennen ein kurzfristiges Comeback gab und dabei auf Platz acht raste.

Siegreich blieben die Vorarlberger Philipp Schneider und Peter Tschann.

Die Lokalmatadore vom IBI Racing Team Marco Hubmann und Ulrich Mayer sicherten sich vor einem weiteren Vorarlberger-Duo Bleiner/Gornig Rang zwei.


Sieger der Kinderrennen


Bambini: Erik Horn, Christoph Dörr jun., Tobias Aigner.

Kinder:
Nico Hölzl, Florian Ursprunger.

Jugend:
David Rinner, Klaus Bischof jun., Benedikt Leitner.
0