21.03.2016, 15:13 Uhr

Auf Steirisch: Berta Hirtl sorgte sich um das "Irrgallerl"

Auf dem Bauernhof ließ Berta Hirtl aus Muggendorf die Tiere niemals im Stich. (Foto: KK)
Berta Hirtl aus Muggendorf in der Gemeinde Straden ist auf dem Bauernhof aufgewachsen. Dabei ist ihr auch das eine oder andere "Irrgallerl" untergekommen. Dieser urige Mundartbegriff steht für ein zu klein geratenes Ferkel. Das "Irr" steht in diesem Kontext für "anders sein". Generell wurde das "Irrgallerl" meist von der Muttersau abgewiesen und auch nicht ernährt. Die Landwirte zogen das Jungtier deshalb mit dem Fläschchen groß.

Noch mehr urige Mundart aus der Steiermark
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.