27.05.2016, 09:51 Uhr

Geheime Untermieter in Sinabelkirchen

Gleisdorf: A2 Südautobahn |

Das hätte sich Herr Weber aus Sinabelkirchen nicht gedacht, dass er illegale Untermieter hat.

In Kliem, Sinabelkirchen, kam es in der Küche von Bewohner Weber zu geheimnisvollen Geräuschen. Vielleicht ein Geist? Um den ungewöhnlichen Geräuschen auf den Grund zu gehen, wurde versucht, genau herauszufinden, woher das Geräusch kam. Beim Öffnen der Putzeinrichtung des Kamins fand man dann die illegalen Untermieter und Lärmverursacher. Drei kleine Waldkäuze sahen Herrn Weber mit großen blauen Augen entgegen. Der Kamin wurde anscheinend von einem Waldkauzpärchen als die perfekte Kinderstube angesehen: warm, wetterfest, geschützt vor natürlichen Feinden und niemand kann aus dem Nest fallen. Versorgt wurden die Kleinen, indem ihre Eltern in den vier Meter langen Kamin hinabstiegen und ihnen das Fressen brachten.
Waldkäuze bevorzugen als Futter kleinere Beutetiere wie Feldmäuse. Die Nahrung wird um die Jungen herum abgelegt, die Mutter füttert sie dann nach und nach mit kleinen Teilen der Beutetiere. Die Jungvögel verlassen nach 29 bis 35 Tagen die Bruthöhle, werden aber weiterhin bis zu ihrem 100. Lebenstag von den Eltern versorgt. Um die Tiere nicht zu stören, wurde eine sichere Bleibe für die Waldkauzfamilie ausgewählt.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.