05.05.2016, 16:00 Uhr

Der Elektrohandel im Wandel

1996 starteten Ewald Güsser und Rudi Zimmer in der Birkfelderstraße in Weiz. (Foto: Sembacher)

Kaum eine Branche ist schneller als der Elektrohandel. Sound & Vision im Rückblick auf 20 Jahre.

Fast auf den Tag genau vor 20 Jahren haben Ewald Güsser und Rudi Zimmer mit ihrer Firma "Sound & Vision" den Weg in die Selbstständigkeit gewählt. Nach ihrer Tätigkeit bei Pichler Werke haben sie mit einem kleinen Geschäft in der Weizer Freiligrathgasse begonnen und sich ursprünglich auf Car-HiFi-Anlagen und hochwertige Audioanlagen spezialisiert. Ein Bildplattenspieler mit Dolby-Surround-Ton war ein Highlight der damaligen Zeit.

Bereits fünf Jahre später kehrten die beiden Unternehmer an "ihren" alten Standort als ehemalige Pichler-Werke-Mitarbeiter zurück und siedelten in das ehemalige Pichlerwerkehaus, gemeinsam mit Tibet & Haas Haushaltstechnik, und verstärkten ihr Portfolio und ihr Team mit sechs Mitarbeitern.

10 Jahre im Kunsthaus

Wieder fünf Jahre später siedelte das Sound & Vision-Team an den aktuellen Standort ins Kunsthaus Weiz, wo man 2012 auch den Haushaltgeräteverkauf der ehemaligen Standortpartner übernahm. Nach dem Aus von Niedermeyer startete das Geschäftsführer-Duo in eine Expansionphase, die jetzt mit den Standorten in Weiz und Hartberg und elf Mitarbeitern den aktuellen Letztstand erreicht hat. Mit Service und Beratung versucht man sich gegen den Mitbewerb abzuheben. Man ist auch stolz darauf, dass auch "Fremdkäufer" oftmals mit ihrem "Problem" letztendlich bei Sound & Vision landen. Die Begeisterung für Technik, die jahrelange Erfahrung und die individuellen Lösungen sind ein Mehrwert, den die Kunden sehr schätzen. Auch Geschäfts- und Gastronomiebetriebe schätzen dieses Service im Bereich der Beschallung und Installation unter der positiven Kosten-Nutzen-Betrachtung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.