INLANDSMISSIONAR AUF BESUCH

Der Königreichssaal der Zeugen Jehovas in St. Valentin ist immer gut besucht (Foto JZ)
  • Der Königreichssaal der Zeugen Jehovas in St. Valentin ist immer gut besucht (Foto JZ)
  • hochgeladen von Franz Michael Zagler

St. Valentin. Der Inlandsmissionar Klaus Zwirchmayr wird mit Gattin Rosmarie die Gemeinde der Zeugen Jehovas in Enns für eine Woche (13.02.-18.02.2018) besuchen.

Dazu Franz Michael Zagler, Beauftragter für Nachrichten der Zeugen Jehovas: „Zweimal im Jahr besuchen Inlandsmissionare die Gemeinden vor Ort. Ihr Programm beginnt am Dienstag mit einer speziellen Ansprache und endet am Sonntag mit dem öffentlichen Vortrag. Die Tage sind gut genutzt. Sie begleiten die Gemeinde im Haus zu Haus Dienst, bei Bibelkursen, stehen Kindern und Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite und haben ein offenes Ohr für Ältere und Gebrechliche. Auch das Führungsgremium von Enns profitiert von den Erfahrungen von Klaus Zwirchmayr.“

Zagler weiter: „Während dieser Woche wird die Bevölkerung zum öffentlichen Vortrag am Sonntag, den 18.02.2018 um 9.00 herzlich eingeladen. Hr. Zwirchmayr referiert über das Thema: „Welche Zukunft hat die Religion?“ Er konzentriert sich dabei auf die Bergpredigt, in der Jesus ein Naturgesetz für alle Institutionen aufstellte, nämlich: „An ihren Früchten (an ihrem Werken, Ergebnissen) werdet ihr sie erkennen.“ (Matthäus 7:20) Damit nähert er sich diesem, zugegeben heiklen Thema, von der sachlichen Seite und erklärt, welche Ansprüche Gott an eine Religion hat.“

Der Eintritt ist frei. Es werden keine Kollekte durchgeführt.

Bei Fragen wählen Sie bitte die Telefonnummer 0676/637 84 96.

Öffentlicher Vortrag am Sonntag, 18.02.2018 um 9.00 in 4300 St. Valentin, Obere Bergstraße

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen