Museumsfrühling sorgt für spannende Einblicke und besondere Highlights im Bezirk

Beim Museumsfrühling, wie hier im Museum Ostarrichi in Neuhofen, erwarten auch die jüngsten Besucher spannende Erlebnisse.
  • Beim Museumsfrühling, wie hier im Museum Ostarrichi in Neuhofen, erwarten auch die jüngsten Besucher spannende Erlebnisse.
  • Foto: weinfranz.at
  • hochgeladen von Thomas Leitsberger

Carl-Zeller-Raritäten und eine ganze Spielzeugwelt warten beim Museumsfrühling auf die Besucher.

BEZIRK AMSTETTEN. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. Das gilt nicht nur beim Urlaub, sondern auch bei der Kultur. Oder wann waren Sie das letzte Mal im Heimatmuseum vor Ihrer Haustür? An diesem Wochenende findet der Museumsfrühling Niederösterreich statt und auch zahlreiche Sammlungen und Museen im Bezirk sind mit dabei.

Mostviertler Spielzeugwelt

"Nicht nur die optische und teilweise inhaltliche Neugestaltung haben uns dieses Mal beschäftigt, sondern auch der Aufbruch ins digitale Zeitalter“, sagt Eva Zankl, Leiterin des 5-Elemente-Museums in Waidhofen. Dieser "Aufbruch" wird künftig durch eine Museums-App sichtbar.

Als besondere Highlights warten ab sofort im Waidhofner Museum die "Mostviertler Spielzeugwelt" und das "Schaudepot". "Die Ausstellung beinhaltet die Sammlung Wilhelm, die die Rückführung zur manuellen Gestaltung behandelt und Kinder anregt, selbst wieder kreativ zu werden. In der Sammlung Kaltenbrunner geht es sehr stark um die Geschichten, Familien und Kindheitserinnerungen hinter den einzelnen Exponaten", sagt Spielzeugwelt-Planer Wolfgang Rechberger. "Es war sehr spannend, dieses Projekt zu betreuen, die Philosophie hinter den beiden Sammlungen zu erkunden", meint er.

Politik & Mitbestimmung

Der Startschuss für eine neue Museumssaison fiel auch in Neuhofen. Das Jahr 2019 steht ganz unter dem Motto „Politik & Mitbestimmung – Wie funktioniert direkte Demokratie?“. Beim Museumsfrühling und das Jahr über wird im Museum Ostarrichi also wieder gestaunt, gelernt und vermittelt.

Rares von Carl Zeller

Musikalisch geht es in St. Peter/Au zu. "Volkstümliche Lieder für eine Singstimme mit Klavierbegleitung" – unter diesem Titel sind im Jahre 1902 sieben Liedkompositionen aus dem Nachlass des Mostviertler Operettenkomponisten Carl Zeller erschienen. Bis heute waren von diesen Liedern immer nur Einzelstücke in Konzerten zu hören. Bei einer Matinee im Rahmen des Museumsfrühlings wird am Sonntag, 19. Mai, um 10 Uhr im Festsaal des Schlosses St. Peter/Au dieser Liederzyklus erstmals vollständig zur Aufführung gebracht. Peter Haberfehlner und Marlene Schörghuber werden die sieben musikalischen Kleinode nach Gedichten von Robert Burns, Ludwig Pfau und Peter Rosegger, am Klavier begleitet von Tina Haberfehlner, interpretieren. Herbert Pauli moderiert die musikalische Darbietung mit Texten rund um den Komponisten Carl Zeller und seine Lieder.

Der Museumsfrühling findet am 18. und 19. Mai in ganz NÖ statt. Im Bezirk mit dabei:
• Nostalgiemuseum Drahtesel & mehr, Strengberg
• Römermuseum, Wallsee
• Carl-Zeller-Museum, St. Peter/Au
• Museum Ostarrichi, Neuhofen
• 5 Elemente-Museum, Waidhofen

Alle Informationen zu den Museen und dem Programm finden Sie auf: www.museumsfruehling.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen