Alpenpokal: Sieg soll wieder ins Mostviertel

Markus Weichinger

MOSTVIERTEL. Es ist wieder so weit. Der Servus Alpenpokal steht vor der Tür. Bis 1. November können sich Stocksportler und die, die es noch werden wollen, zum größten Eisstockturnier Europas anmelden.

Das Finale steigt am Weissensee in Kärnten, wo auch der Vorjahressieger im Weitschießen wieder dabei sein will, erklärt Titelverteidiger Markus Weichinger vom ESV Allersdorf in Amstetten.

Mit einem Weltrekord wollte man das letztjährige Finale des Alpenpokals gebührend abschließen. So lud man die besten Stockschützen zum Rekordversuch. Das klappte aufgrund der Witterung nicht ganz, der Schneefall machte den Rekord zunichte – Schnee wirkt wie Schmirgelpapier. Dennoch schaffte Markus Weichinger eine Weite von 339,85 Meter und holte sich damit den Sieg.

"Veranstaltungen wie diese sind unbezahlbar", freut sich Weichinger über das enorme Echo, das der Alpenpokal im Land hervorgerufen hat. "Man muss dabei gewesen sein", sagt der Weltmeister, "ich kann es jeden nur empfehlen."


Die Anmeldeadresse lautet www.servusalpenpokal.at. Anmeldeschluss: 1. November. Die Teilnahme ist kostenlos. Ein Team besteht aus vier Spielern. Alle müssen aus dem Bezirk sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen