10.04.2016, 13:45 Uhr

Vier Mittelschüler kochen in der Gruft

Thomas Schneider, Alexander Grubbauer, Fabian Mühlwanger und Clemens Pilz (v.l.) bereiteten in der Gruft-Küche in Wien mit den Chefköchen das Mittagessen zu. (Foto: Mühlwanger)
Seitenstetten: Mittelschule |

HERAUSFORDERUNG / Die Seitenstettner Mittelschüler engagieren sich in gemeinnützigen Projekten, diesmal als Köche in der Gruft.

Im Rahmen des Projektes „Herausforderung“ im „Krea(k)tiv-Angebot“ der Mittelschule Seitenstetten-Biberbach sollen Schülerteams der 4. Klassen 9 Stunden für Tätigkeiten aufbringen, die dem Gemeinwohl dienen. Eine Gruppe zeigte sich zuletzt besonders einfallsreich und fuhr am Osterdienstag nach einem erfolgreichen Probekochen zu Hause mit ihren Eltern nach Wien in die Gruft, um dort das Mittagessen – Putenragout mit Soße, Semmelknödel, Nudeln und Salat sowie einen Kuchen – für 262 Bedürftige vorzubereiten und eine Stunde lang auszugeben. Alexander Grubbauer, Fabian Mühlwanger, Clemens Pilz und Thomas Schneider kamen tief beeindruckt und mit wertvollen neuen Erfahrungen nach Hause: „So viele Menschen unserer Gesellschaft können sich kein Essen leisten, haben vielleicht nicht einmal durch Selbstverschulden ihren Halt im Leben verloren. Umso mehr müssen wir versuchen, aus unserem Leben etwas zu machen“, sind sich die vier 14-jährigen Jungen einig. An Spenden konnten an die fast durchwegs sehr dankbaren und freundlichen Menschen zudem diverse Hygieneartikel übergeben werden. Erfreulicherweise haben auch die Eltern der Mittelschüler dieses Engagement ihrer Kinder voll unterstützt.

Dank gilt aber auch den Sponsoren: Berglandmilch Aschbach, Dr. Reinhard Bauer, Böhlerwerk, Rehatronik, St. Peter, DI Karl Latschenberger, Biberbach, Tischlerei Schneider, Amstetten. Spar Brunner, Biberbach u.a.m.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.