20.10.2014, 11:32 Uhr

Ein Schatz für die Amstettner

"Name verpflichtet": So nennen sich die Amstettner – mehr oder weniger – privat.

"Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß", steht im Märchenbuch der Gebrüder Grimm geschrieben. So mancher Name bleibt wohl lieber ungenannt, besonders wenn es sich um einen Spitznamen handelt.

Pumuckl und Eule

Rumpelstilzchen fanden die BEZIRKSBLÄTTER auf der Suche nach Kosenamen nun zwar nicht, aber zumindest tauchte ein Pumuckl in Amstetten auf.
"Ich hatte einmal rote Haare, dadurch ist der Name Pumuckl entstanden", erzählt Laura Pichler. Auch durchaus tierisch geht es bei der liebevollen Namensfindung für Partner, Freunde und Familie zu. Mit Hase, Hasi oder Mausebär und Bärlibär kann man scheinbar in Amstetten nichts falsch machen, aber auch Ausgefalleneres wie ein Eva-Käfer und eine Eule sind bei uns unterwegs.
Entstanden sei der Name "Eule" auf einer Urlaubsreise, erzählt Hartmut Peter, dessen Spitzname übrigens Balfi ist, durch einen Schreibfehler – wie er sagt. Der Gastgeber hätte immer "Oide" gesagt. Als Hartmut Peter dies scherzhaft zu seiner Frau sagte, verstanden die Kinder "Eule". Der Name blieb schließlich.

"Du bist ein Schatz"

Der beliebteste Name ist allerdings eindeutig Schatz, Schatzi oder Schatzilein. Leicht zu merken und vielseitig einsetzbar, sagt er wohl auch am besten aus, was man von seinem Liebsten hält.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.