16.10.2014, 11:38 Uhr

Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen der NÖ Wohnbauförderung

Mag. Wolfgang Sobotka, Landeshauptmann-Stellvertreter, Dr. Franz Prucher, NÖ-Landespolizeidirektor (Foto: NLK Pfeiffer)

Mit der NÖ Wohnbauförderung zu einem sicheren Zuhause

Mit Beginn der kalten Jahreszeit und der frühen Dunkelheit steigen auch wieder die Einbrüche. Die Polizei geht daher verstärkt gegen diese Kriminalitätsform vor. Vernetzte Analysen und damit raschere Fahndungen und Ermittlungen sollen gemeinsam mit mehr Prävention und verstärktem Austausch mit der Bevölkerung helfen. Zusätzlich fördert das Land Niederösterreich Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen der Wohnbauförderung.

„Sicherheit schafft Lebensqualität. Nach diesem Motto werden seit dem Jahr 2006 Sicherheitsmaßnahmen in den eigenen vier Wänden im Rahmen der NÖ Wohnbauförderung gefördert“ präsentiert Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka gemeinsam mit NÖ-Landespolizeidirektor Dr. Franz Prucher die aktuellen Zahlen der Aktion „Sicheres Wohnen“.

Alleine im Jahr 2014 wurden 3.750 neue Anträge für die Förderung von Alarm- und Videoanlagen sowie Sicherheitstüren genehmigt. Insgesamt wurden seit Beginn der Aktion im Jahr 2006 46.700 Projekte gefördert, und damit Investitionen iHv. 130 Mio. Euro ausgelöst.

„Polizeianalysen haben ergeben, dass Einbrecher von November bis Jänner öfter zuschlagen als in den anderen Monaten. Dabei kann die Bevölkerung durch meist einfache Sicherungsmaßnahmen wie zum Beispiel das Licht brennen lassen, wenn man sein Heim verlässt, mögliche Einbrecher abschrecken. Neben der Aufklärung sind aber vor allem Alarmanlagen der wirksamste Schutz vor Einbrechern! Daher wird die Förderaktion des Landes Niederösterreich von Seiten der Landespolizeidirektion sehr begrüßt und auch von Anfang an begleitet.“ betont Landespolizeidirektor Dr. Franz Prucher.

Die Förderung im Detail:
Es handelt sich um einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss für Investitionskosten i.d.H.v. von maximal 30%.
1. Wohnung in Mehrfamilienhäusern:
Alarmanlagen mit bis zu 1.000 € gefördert
Videoüberwachungsanlagen & Alarmanlage mit bis zu 2.500 € gefördert
Sicherheitstüren (Widerstandsklasse mind. 3) mit bis zu 1.000 € gefördert
2. Einfamilienhaus:
Alarmanlagen mit bis zu 1.000 € gefördert
Videoüberwachungsanlagen & Alarmanlage mit bis zu 2.500 € gefördert
Dauer der Förderaktion: bis 31.12.2015
Online: www.noe.gv.at/wohnen-antrag

„Das Thema Sicherheit bewegt die Menschen wie kaum ein anderes. Neben dem so unermüdlichen Einsatz unserer mehr als 5.000 Polizistinnen und Polizisten und dem kriminalpolizeilichen Beratungsdienst können die Einwohnerinnen und Einwohner mit Maßnahmen wie einer Alarmanlage oder einer Sicherheitstür ihr Heim noch sicherer gestalten. Und das Land Niederösterreich unterstützt sie dabei!“ so Mag. Wolfgang Sobotka.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.