10.09.2014, 18:17 Uhr

Lokalmatadore setzten sich toll in Szene

Turniersiegerin Barbara Haas mit Finalgegnerin Anna Giulia Remondina. (Foto: privat)

Madainitennis-Open in St. Pölten war ein voller Erfolg

ST. PÖLTEN. Über 100 Spieler aus 16 Nationen kämpften bei den Madainitennis-Open im Sportzentrum NÖ in St. Pölten um die begehrten Titel. Bei den Damen konnte Lokalmatadorin Barbara Haas groß aufspielen und sich am Ende über den Turniersieg freuen. Die Amstettnerin, die vor Jahren ihre Karriere unter Trainer Ramin Madaini begann, setzte sich im Finale mit einem Dreisatz-Erfolg gegen die Italienerin Anna Giulia Remondina durch.
Bei den Herren kam es zu einem Favoritensieg durch Nils Langer. Der Deutsche (Nummer 390 der Welt) gewann im Finale gegen den Russen Kirill Dmitiev ebenfalls in drei Sätzen.

Erstmals in der Weltrangliste

Beim Doppelbewerb konnten mit Dominik Kotek und Max Lechner (Madainitennis/Hofstetten) ihr Können eindrucksvoll unter Beweis stellen. Das Duo erreichte im Viertelfinale einen Traumtag und fegten Johannes Schretter/Thomas Statzberger in zwei Sätzen vom Platz. Als "Belohnung" scheinen Kotek/Lechner nun erstmals in der Doppel-Weltrangliste auf.

Viel Lob für Veranstalter

Veranstalter Ramin Madaini kann eine überaus erfolgreiche Bilanz ziehen: "Die Herausforderung erstmalig ein 'Combined Event' (Damen und Herren) zu veranstalten, konnte von unserem Team toll gemeistert werden. Besonders freut uns auch das Lob der vielen internationalen Teilnehmer, die sich von der Organisation und dem Sportzentrum NÖ begeistert zeigten." Madaini freut sich trotz der Strapazen bereits jetzt auf das zehnjährige Jubiläum des Turniers im nächsten Jahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.