03.11.2016, 15:05 Uhr

120 Sekunden: Schüler schmieden geniale Ideen

Winewood: F. Dirnberger, M. Stöger, F. Mühlegger von der HTL mit Geschäftspartner C. Albert und D. Habichler von der Lebenshilfe (Foto: privat)

Gleich drei Teams aus der HTL Waidhofen haben die Chance auf das große 120-Sekunden-Finale.

BEZIRK AMSTETTEN. Zwei von sechs Kandidaten können es noch mit ihrem Hirn und Unternehmergeist in das große Finale von "120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee" schaffen. Drei der möglichen Finalisten stammen dabei aus der HTL Waidhofen.

Nun brauchen die kreativen Köpfe aus dem Bezirk noch die Unterstützung der BEZIRKSBLÄTTER-Leser. Bis 13. November kann man für die beste Idee voten. Auf die Finalisten warten Preise im Wert von 50.000 Euro.

HTL: "Eine gute Idee"

Wer eine gute Idee braucht, der sollte in die HTL nach Waidhofen schauen, denn in der Schule sprudelt es nur so von außergewöhnlichen Einfällen. So entwickelte das zwölfköpfige Team einer Junior Company der HTL ein besonderes "Holz".

Aus besonderem Holz

Kellner haben oft das Problem, dass sie ein Glas runterwerfen, erklärt Fabian Dirnberger. Mit der nun entwickelten Servierhilfe soll dies nicht mehr passieren. "WineWood" heißt die quadratische mit Bohrungen und Einfräsungen versehene Holzplatte, in die eine Weinflasche und vier Weingläser passen.

Bei den Junior Companies sollen die Schüler ein Unternehmen gründen, Produkte entwickeln und verkaufen. Das dieser praxisorientierter Unterricht der auch außerhalb der Schule punktet, sieht man bei der einer weiteren Company.

Aus für störende Schlüssel

Wer kennt das nicht, die Schlüssel des Schlüsselbundes stehen Kreuz und quer in der Hosentasche. Gerade zur Ballsaison ist dies nicht nur störend, sondern auch nicht schön anzusehen.

Das dachten sich auch das 12-köpfige Team einer zweiten Junior Company der HTL Waidhofen und entwickelten den Keypack. "Es ist eine einfache Aufbewahrung für Schlüssel", erklärt Stefan Kunert. Praktisch, modisch und aus heimischen Holz könnte das Keypack möglicherweise bald den Schlüsselbund ersetzen.

Besser hören mit der HTL

Die Oma eines Teamkollegen hätte das Handy nicht mehr gehört, erzählt Peter Limbach. Nach einigem grübeln entwickelte das zehnköpfige Team der dritten Junior Company die Idee eines Holzlautsprechers ohne Strom.

Einfach das Handy reinlegen und das Holz, das als Resonanzkörper fungiert, verstärkt den Ton, erklärt Peter Limbach. Der Holzlautsprecher funktioniere übrigends auch als Freisprecheinrichtung auf dem Schreibtisch, ergänzt der HTL-Schüler.

Die "Ideenschmiede" HTL

"Es gibt bei uns Schüler, die wirklich sehr gute Techniker sind und außerordentlich produktiv agieren", freut sich HTL-Direktor Harald Rebhandl über den Erfolg und den positiven Konkurrenzteams zwischen Teams und Ideen.

Die Kooperationspartner von 120 Sekunden sind:


1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.