23.10.2017, 13:32 Uhr

In dieser Schule dreht sich jetzt alles um das Obst

Anna Steiner, Stefan Holzinger, Direktor Gerhard Altrichter, Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz und Moritz Hofmarcher. (Foto: Jürgen Mück)

In Gießhübl steht im Herbst die Verarbeitung von rund 20 Tonnen Obst im Zentrum des Unterrichtsgeschehens.

AMSTETTEN. Neben Birnen und Äpfel werden am Mostviertler Bildungshof Gießhübl derzeit auch alte Obstsorten wie Quitten, Mispel, Kriecherl, Dirndl und Vogelbeeren zu bäuerlichen Spezialitäten veredelt. Die Palette der Produkte aus der Obstverarbeitung reicht von Fruchtsaft und Most bis zu Marmelade, Chutney, Edelbrand, Likör und Essig.

Im Präsentations- und Verkaufsraum „Gießhübler Manufakturei“ werden die selbst erzeugten Produkte verkauft. „Der Obstbau und die Obstverarbeitung sind wesentliche Bestandteile im Unterricht des Mostviertler Bildungshofes und die selbst erzeugten Produkte sind ein Aushängeschild der Schule. Wir kultivieren und verarbeiten beinahe alle Obstsorten, die im Mostviertel vorkommen, wobei uns die Erhaltung der Sortenvielfalt besonders am Herzen liegt“, betont Direktor Gerhard Altrichter.

„Der Obstbau und die Obstverarbeitung sind für viele landwirtschaftliche Betriebe eine wichtige wirtschaftliche Einkommensmöglichkeit, daher gilt es die junge Bauerngeneration mit den modernen Verarbeitungsmethoden vertraut zu machen“, so Landesrätin Barbara Schwarz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.