Die gold'ne Meisterin im Stadttheater

BADEN. Am Samstag, dem 23. Jänner, hat um 19.30 Uhr im Stadttheater der Bühne Baden die Operette "Die gold'ne Meisterin" von Edmund Eysler (Buch von Julius Brammer und Alfred Grünwald) Premiere.

Wiedergeburt eines Operettenkleinodes

„Die gold’ne Meisterin“ ist eine typisch wienerische Operette mit viel Walzerseligkeit. Uraufführung war am 13. September 1927 im Theater an der Wien. Sie bescherte dem Komponisten den größten Erfolg seines Lebens. Wegen Eyslers jüdischer Abstammung verboten die Nationalsozialisten die Aufführung seiner Werke. Jetzt entdeckte auch Adolf Hitler, dass eine seiner Lieblingsoperetten, „die gold’ne Meisterin“, von einem Juden war.
Eysler flüchtete jedoch nicht, sondern fand Unterschlupf bei Verwandten und Freunden und überlebte so den Krieg in seiner Heimatstadt.
Dass das Werk auch heute noch viele Musikfreunde in seinen Bann zu ziehen vermag, wird die Aufführungsserie der Bühne Baden ab 23.1.2016 beweisen. Die schwungvolle Geschichte um die Wiener Goldschmied-Witwe Margarethe und ihren Gesellen Christian spiegelt das Wiener Handwerksleben vergangener Jahrhunderte wider.

Bekannte Melodien, weniger bekannte Handlung

Edmund Eysler und seine Librettisten Alfred Grünwald und Julius Brammer zeichnen mit wunderbaren Melodien und witzigem Wortspiel – eingerichtet für die Bühne Baden von Karina Fibich und Andreas Sauerzapf, die Charaktere von Meisterin und Geselle, auch eine italienische Gräfin ist im Spiel. Gesellen, Volk und eine resolute Hauswirtschafterin geben ein lebendiges Genre-Bild der Alt-Wiener Gesellschaft. Dazu kommen auch noch die beiden betrügerischen
„Adeligen“ Graf Jaromir und Ritter Fridolin, die das ruhige Handwerksleben so richtig durcheinander bringen.
Obwohl die Operette ein grandioser Erfolg bei ihrer Premiere im September 1927 im Theater an der Wien war, ist die Handlung heute nicht mehr geläufig. Allerdings kennt fast jeder Melodien wie „Du liebe gold’ne Meisterin“ oder auch „O Jaromir“.
Die Bühne Baden lässt diese typische Wiener Operette wieder auferstehen. Regisseurin Karina Fibich und Ausstatterin Roswitha Wilding-Meisel hauchen dem Leben und Treiben im alten Wien neues Leben ein. Dirigent Michael Zehetner hat eine kurzweilige, an die heutige Zeit angepasste musikalische Fassung dieses großen Werks von Edmund Eysler geschaffen.

Besetzung

Musikalische Leitung: Michael Zehetner
Inszenierung: Karina Fibich
Ausstattung: Roswitha Wilding-Meisel
Choreografie: Michael Kropf
Es singen und spielen Christian Reinhard Alessandri, Beppo Binder, Elisabeth Flechl, Franz Födinger, Katrin Fuchs, Franz Josef Koepp
Kinder Hanna Kudweis, Anton Tockner, Bruder Ignatius Artur Ortens, Tobias Reinthaller, Sylvia Rieser, Andreas Sauerzapf, Renee Schüttengruber, Walter Schwab
Weitere Kinder: Edwald Angeler, Patric-Pascal Bonnet, Laura Bonnet, Eduard
Equiluz, Katharina Hofer, Magdalena Koch, Angelika Kofler, Melanie Rindler

Tickets:

Bühne Baden
Theaterplatz 7
A - 2500 Baden
T.: +43 2252 22522
ticket@buehnebaden.at Für Rückfragen:
www.buehnebaden.at

Autor:

Gabriela Stockmann aus Baden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.