Trockenrasenpflege 2020 – Naturjuwele in Baden erhalten!

Die Geschäftsgruppe Natur und Umwelt der Stadtgemeinde Baden setzt gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverein Thermenlinie-Wienerwald-Wiener Becken, mit Badener Schulen und zahlreichen Freiwilligen auch heuer die in vergangenen Jahren erfolgreichen Aktivitäten zum Schutz der wertvollen, jedoch massiv bedrohten Trockenrasen fort.

BADEN. Am Samstag, den 17.10.2020 sind alle eingeladen, bei dieser Aktion mitzuwirken und die Flächen nördlich des Ziehrerweges von Büschen freizuschneiden und frei zu hacken.

Karger Boden, Trockenheit, Hitze - nicht unbedingt die Voraussetzungen, die man mit vielen bunten Blumen, dem Flattern anmutiger Schmetterlinge und dem Surren fleißiger Bienen verbindet. Doch gerade diese Bedingungen machen den Lebensraum Trockenrasen zu einem der artenreichsten Österreichs. In kaum einem anderen Lebensraum findet man so viele Pflanzen- und Tierarten auf einer Fläche in vergleichbarer Größe. Viele von ihnen sind gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht, einige Arten wie die Kantabrische Winde kommen in Österreich nur an der Thermenlinie rund um Baden vor. Das Gelb-Leimkraut findet man in Österreich nur im Badener Kurpark.

Die Trockenrasen an der Thermenlinie entstanden bereits vor Jahrhunderten durch die Weidenutzung und damit verbundene regelmäßige Entbuschung durch den Menschen. Mit dem Ende der Beweidung nach dem zweiten Weltkrieg begann das anfangs nur wenig beachtete Verschwinden der artenreichen Flächen durch aufkommende Gehölze. Heute findet man in Baden gerade noch 2,85 ha Trockenrasen. Und die Verbuschung schreitet noch immer weiter voran!

Die Trockenrasenpflanzen haben sich an die harten Lebensbedingungen angepasst, wachsen sehr langsam und bleiben klein. So ist Platz für viele verschiedene Arten! Um mit Hitze und Trockenheit zurecht zu kommen, haben die Pflanzen zahlreiche Tricks entwickelt. Dicke Wachsschichten oder stark gefiederte Blätter vermindern den Wasserverlust durch Verdunstung. Manche Pflanzen ziehen sich im Sommer in unterirdische Speicherorgane zurück. Trotzdem blüht der Trockenrasen vom zeitigen Frühling bis in den Spätherbst!

Von der Pflanzenvielfalt lebt - oft hoch spezialisiert - eine unglaubliche Fülle an Tierarten - vor allem Insekten. Wildbienen und Schmetterlinge sammeln Blütenpollen und Nektar. Zikaden und Wanzen saugen den nahrhaften Pflanzensaft ausgewählter Pflanzen.
Die zahlreichen Pflanzenfresser wiederum werden von vielen Räubern erbeutet - Sägeschrecke, Rote Röhrenspinne, Krabbenspinne und viele mehr lauern gut getarnt auf ihre Beute. An der Spitze der Nahrungskette stehen dann Smaragdeidechse, Neuntöter als Vogel aus der Familie der Würger oder der zu den Nachtschwalben zählende Ziegenmelker.

Um diesen Artenreichtum zu erhalten findet auch heuer wieder die alljährliche Pflegeaktion statt.
Helfen Sie mit, wertvolle Naturjuwele in Baden zu retten!

Erleben Sie gemeinsam mit den Biologinnen des Landschaftspflegevereins Thermenlinie, Wienerwald und Wiener Becken die spannende Vielfalt der Trockenrasen und sorgen Sie unter ihrer Anleitung für den Fortbestand dieser wertvollen Flächen.

Termin: 17.10.2020, 9-12 Uhr und 14-17 Uhr. Bleiben Sie so lange, wie Sie mitmachen möchten.
Treffpunkt: Kreuzung Ziehrerweg/Andreas Hofer-Zeile

Talschluss
2 Video 20

Urlaub in Österreich
Saalbach Hinterglemm - Home of Lässig

Sommer in Saalbach  Vielfältig - Lässig - AktivAtemberaubende Bergkulissen grüßen in Saalbach Hinterglemm bereits in der Morgensonne und lassen voll Vorfreude den Wanderrucksack schultern. Auf geht's, denn es warten 400 km Wanderwege für entschleunigende Touren und anspruchsvolle Weitwanderungen, beeindruckende Gipfelsiege oder genussvolle Panoramarunden. Sechs Sommerbahnen in Saalbach Hinterglemm ermöglichen einen schnellen Start in den Wandertag und bringen Naturliebhaber direkt hinauf zum...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gerhard Monitzer

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Gustav Gustenau bei den letzten Vorbereitungen für Olympia.
Video 4

Olympia Niederösterreich
Olympia-Studio am 31.07.2021 (+Video!)

Warum heute unsere stellvertretende Chefredakteurin Karin Zeiler die Moderation übernimmt, wo Werner Schrittwieser ist, wie man einen Eiskaffee auf Japanisch bestellt und wie es unserem NÖ Marathon-Läufer Lemawork Ketema geht – all' das erfährst du in der heutigen Ausgabe unseres Olympia-Studios! Hier gibt's die ganze Show Mehr zu Olympia 2020 findest du unter meinbezirk.at/olympia-niederösterreich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen