Kinderforum
In der Gemeinde Höhnhart werden Kinder beteiligt

Einen neuen Weg zur Einbindung der Volksschüler in die Gemeinde- und Zukunftsentwicklung des Ortes ging man in Höhnhart. Die Belohnung dafür sind neue Sichtweisen und Projektideen und die Stärkung des Gemeinwesens.

HÖHNHART. „Kinder gestalten Gemeinde mit“ – unter diesem Motto fanden im September und im Oktober 2019 insgesamt fünf kreative Schulworkshops statt. Das innovative Agenda21-Modellprojekt wurde von Musikpädagogen William Castrillón und Gemeinwesenarbeiterin Julia Soriat in Zusammenarbeit mit dem Lehrerinnenteam der Volksschule Höhnhart umgesetzt.

Die Kinder der zweiten, dritten und vierten Klasse erhielten über das Projekt die Möglichkeit, ihre Sichtweisen und Ideen für den Ort einzubringen und diese der Bevölkerung und Gemeindevertretung vorzustellen. Krönender Abschluss war die Präsentation beim ersten Höhnharter Kinderforum am 18. Oktober, bei dem die Kinder ihre Kunstwerke und Ergebnisse zeigten. Die Kids stellten insgesamt acht Projektideen vor. Einige Erwachsene unterstützen die jungen Höhnharter nun als Projektpaten bei der Umsetzung ihrer Ideen für den Ort.

Viele Ideen für Höhnhart

Eines der wichtigsten Anliegen der Kinder war es, am Faustballplatz für mehr sportliche Abwechslung zu sorgen, indem mehr und verschiedene Sportgeräte zur Verfügung gestellt werden. Mit Unterstützung der Gesunden Gemeinde sollen nun Fußballtore, ein Federballnetz und regenfeste Boxen für die Bälle aufgestellt werden. Ebenso wird nach einem geeigneten Platz für einen Basketballkorb gesucht.

Ein weiteres wichtiges Kinderanliegen ist die Möglichkeit, an einem eigenen und sicheren Platz Fahrradfahren zu können. Ihre Ideen für einen Fahrradparcours gehen von großen und kleinen Fahrradrampen über Wippen und Sprungschanzen bis zum Gratis-BMX-Verleih im Ortszentrum. 

Jägerstände nur für die Kinder

„Die Eltern schimpfen, wenn wir auf den Jägerstand gehen. Aber wir sind gerne dort, weil man von oben eine gute Aussicht hat und so gut Tiere beobachten kann.“ Diese Diskussion führte die Kinder dazu, den Erwachsenen nun den Vorschlag zu machen, dass es eigene Jägerstände geben soll, die für Kinder erlaubt sind. Es sollte einen niedrigen und einen hohen Kinder-Jägerstand geben, sodass sich alle Kinder hinauf trauen. Die Kinder wollen den Jägerstand auch anmalen dürfen. Engagierte Höhnharter Jäger und Handwerker wollen nun in einer gemeinsamen Aktion diese Kinder-Jägerstände bauen.

Sorge um Tierwelt und Natur

Das vierte, wichtige Kinderanliegen war der Schutz von Wald und Tier. Die Kinder haben festgestellt, dass sie beim Spielen am Waldrand immer wieder auf Müll stoßen. Von Dosen, Plastiksäcken bis hin zu Feuerwehrjacken fänden sie dort alles. Gemeinsam mit der Schule, der Gemeinde und den Erwachsenen soll es nun eine Müllsammelaktion für die Waldränder geben, an denen sich auch die Kinder gerne beteiligen.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen