Nachgefragt am Schauplatz Landesausstellung

Ludwig  Vogl geht mit den Besuchern auf eine Zeitreise
13Bilder
  • Ludwig Vogl geht mit den Besuchern auf eine Zeitreise
  • hochgeladen von Elke Grumbach

RANSHOFEN (ach). Noch bis zum 4. November ist die Landesausstellung geöffnet. An allen 3 Ausstellungsorten können Führungen mit Begleiter gebucht werden. Ihre Aufgabe ist es, Geschichte, Exponate und Inszenierungen anschaulich zu erklären. In Ranshofen arbeiten 6 Begleiter, einer davon ist Ludwig Vogl. Für den Schärdinger ist es bereits die 8. Landesausstellung. Die Bezirksrundschau war bei einer Führung dabei.

Bezirksrundschau: Seit gut 2 Monaten kommen Besucher nach Ranshofen.Wer nimmt Führungen in Anspruch und wie sind die Reaktionen bisher?

Vogl: „Die Führungen sind gut gebucht, das geht von Jung bis Alt und durch alle Berufsschichten. Unter der Woche kommen viele Schulklassen, die wird von der Volksschule bis zur Maturaklasse museumspädagogisch begleiten. Am Wochenende besuchen junge Familien Ranshofen, die Kinderschiene mit kindgerechten Texten wird von ihnen gut angenommen. Positive Reaktionen bekommen wir auch auf Inszenierungen bei denen der Besucher mitten drin ist, gleich ob es sich um Bogensimulator, Feuerwerk, barocke Opernaufführungen oder um den gedeckten Tisch bei Hof handelt.

Bezirksrundschau: „Im ehemaligen Stift wird die Barockzeit im langen 18. Jahrhundert behandelt. Was interessiert die Besucher am meisten?“

Vogl: Besonderes Interesse haben die Leute an original Verträgen wie an der pragmatischen Sanktion, der Erbfolgeregelung von Karl VI für Maria Theresia, damit sie das Erbe antreten konnte oder an den beiden Bündnissen der Habsburger mit den Wittelsbachern, eine Abwehr der Reformation und der osmanischen Gefahr 1683 in Wien. Auch dass im Jagdzimmer ein Originalgewehr von Karl VI zu sehen ist – darüber staunen die Besucher. Verwunderung zeigen viele, wenn sie von Widersprüchen im 18. Jhd. hören, etwa, dass der Hof trotz permanenter Kriegsführung Feste feierte.

Bezirksrundschau: Was ist das wertvollste Exponat in der Ausstellung und welches ist Ihr persönliches Lieblingsstück?

Vogl: Die Kaisermonstranz von Karl VI ist sicher eines der wertvollsten Stücke der Ausstellung und dementsprechend gesichert. Die Monstranz ist eine Leihgabe der Schweiz und wird hinter Glas aufbewahrt. Sie ist eines unserer Highlights und Besuchermagnet. Mein Lieblingsstück ist ein Schriftstück, der Vertrag von Teschen, durch den das Innviertel zu Österreich kam.

Zur Sache
Führungen täglich von 9.00 bis 16.30 Uhr
Führungsanmeldung für Gruppen tel. unter 0720 300 305
Ranshofen/ehemaliges Kloster
Wertheimerplatz 8
5280 Braunau

Autor:

Elke Grumbach aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen