Erneut VERSCHOBEN:
EuroSkills in Graz

Oberösterreichs EuroSkills-Teilnehmer mit WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer.
  • Oberösterreichs EuroSkills-Teilnehmer mit WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer.
  • Foto: Skills Austria/Laresser
  • hochgeladen von Barbara Ebner

UPDATE vom 7. Oktober 2020: Die ständig steigende Anzahl an Covid-19 positiv getesteter Personen in Europa, zahlreiche internationale wechselseitige Reiswarnungen und die derzeitigen Einschränkungen, haben die Organisatoren dazu bewogen, die "EuroSkills 2020" erneut zu verschieben. Diese finden nun "nicht im Jänner 2021, sonder zu einem späteren Zeitpunkt statt“, heißt es in einer Aussendung. Man arbeite mit Hochdruck daran, möglichst bald einen neuen Termin bekannt geben zu können.

Alter Bericht:

Neun Oberösterreicher verstärken das 52-köpfige "Team Austria“. Darunter vier Fachkräfte, die ihren Wohnsitz oder Arbeitsplatz im Bezirk Braunau haben.

GRAZ. Noch exakt 100 Tage, bis nach corona-bedingter Verschiebung, am 6. Jänner 2021 in Graz die Startflagge zu den EuroSkills fällt. „Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereiten sich ja schon bestens auf ihre Wettkämpfe vor“, drückt WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer dem rot-weiß-roten Fachkräfteteam fest die Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden.

Ganz besonders tut dies die WKOÖ-Präsidentin für „ihre“ neun Oberösterreicher im Team Austria. Es sind dies der Anlagenelektriker Alexander Mayrhofer aus Oberneukirchen (voestalpine Stahl GmbH), Bäcker Simon Sailer aus Mauerkirchen (Sailer GmbH, Mauerkirchen), der Elektroniker Manuel Feindert aus Linz (Absolvent der HTBLA Leonding), der Fliesenleger Maximilian Schrattenecker aus St. Johann am Walde (Gröstlinger Fliesen & Kachelöfen Ottnang), die Friseurin Seda Türkoglu aus Neukirchen an der Enknach (Klipp Frisör GmbH, Braunau), der Kälte- und Klimatechniker Marco Hörschläger aus Haslach (Hauser GmbH, Linz), Maurer Thomas Buchmaier aus Peilstein (Hehenberger Bau GmbH, Peilstein) sowie der Steinmetz Sebastian Wienerroither aus Frankenburg am Hausruck (Steinmetzmeister Rudolf Wienerroither, Frankenburg). Ebenfalls für Oberösterreich tritt der Stuckateur und Trockenausbauer Stefan Leymüller (Trockenbau Leymüller GmbH, Palting) an, der seinen Wohnsitz in Schleedorf/Salzburg hat. Dabei ist ein weiterer Oberösterreicher, nämlich Johannes Aistleithner aus Allerheiligen im Mühlkreis, der im Restaurant-Service allerdings unter Tiroler Flagge an den Start geht, weil er derzeit im Hotel Alpenhof in Tux beschäftigt ist.

Nach der seinerzeitigen Berufsolympiade im Jahr 1983 in Linz hat das Team Austria Anfang kommenden Jahres zum zweiten Mal die Chance, auf heimischem Boden seine fachlichen Qualitäten zu demonstrieren. Zu diesem „Heimspiel“ tritt die junge Fachkräfteelite mit 52 Kandidaten in 44 Berufen in bislang noch nie dagewesener Stärke an. „Gerüstet für Edelmetall sind sie vor allem mit einer fundierten dualen Ausbildung, für die man uns weitum bewundert“, zeigt sich Präsidentin Hummer zuversichtlich.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen