01.02.2018, 11:54 Uhr

Ein Rucksack voller Möglichkeiten

Frühförderung und Erfahrungsaustausch beim Rucksack-Projekt. (Foto: Stadtamt)

Sprach- und Entwicklungsförderung beim Rucksack-Projekt in den Braunauer Kindergärten.

BRAUNAU. Jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen, lautet ein altes Sprichwort. Gut, wenn man aus diesem Päckchen einen Rucksack macht und diesen mit vielen hilfreichen Kompetenzen und positiven Erfahrungen füllt. Genau das will das „Rucksack-Projekt“ erreichen, das die Stadt Braunau in den Kindergärten anbietet. Durchgeführt wird das Projekt vom Institut Interkulturelle Pädagogik der Volkshochschule Oberösterreich. Grundgedanke ist die Förderung von Kindergartenkindern durch Elternbildung, um einen guten Start in den Bildungsweg zu ermöglichen. Die Eltern sollen einen „Rucksack“ mit Methoden zur spielerischen Sprach- und Entwicklungsförderung für ihre Kinder erwerben und so Wissen und Fähigkeiten vermitteln. Die Teilnehmer jeder Rucksack-Gruppe treffen sich an einem vereinbarten Wochentag ungefähr von 8 bis 10 Uhr im Kindergarten, um ihre Erfahrungen mit den Übungen und Aufgaben zu besprechen. Gleichzeitig kann man dabei mit anderen Eltern ins Gespräch kommen und sich über alltägliche Dinge austauschen, die die Elternschaft mit sich bringt. Das Projekt wendet sich gleichermaßen an Familien mit und ohne Migrationshintergrund. Und nicht nur Eltern, auch Großeltern oder andere Bezugspersonen eines Kindergartenkindes sind herzlich willkommen.

Rucksack-Treffs gibt es bereits in den Kindergärten Braunau-Süd (Dienstag) und Braunau-Stadt (Mittwoch). Wer Interesse an einer Teilnahme oder auch an einem zusätzlichen Treffpunkt in einem anderen Kindergarten hat, ist eingeladen, sich bei der Betriebsleiterin der Kindergärten der Stadt Braunau, Heidemaria Waldner, unter Tel. 07722/808-291 zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.