06.07.2018, 16:11 Uhr

Internationale Auszeichnung für Mattighofner Designerin

(Foto: Doris Himmelbauer)

Kreativer Festivaldrink "Pikpäk" aus Mattighofen mit "A'Design Award" ausgezeichnet.

MATTIGHOFEN. Hohe Auszeichnung für junge Mattighofner Grafikdesignerin: Für ihren Festivaldrink "Pikpäk" erhielt Magdalena Huber den "A'Design Award" – einen der weltweit größten Designawards, der besonders originelle und kreative Designprojekte aus mehr als 100 Ländern auszeichnet. Am 29. Juni wurde der Preis am Comer See, Italien, verliehen. "Mein Projekt 'Pikpäk' wurde in der Kategorie 'Packaging Design' ausgezeichnet. Das 'Pikpäk' habe ich während meines Studiums an der Kingston University in London designt", berichtet Huber. 
Das "Pikpäk" ist ein Tetrapak, der mit zwei angebrachten Schnüren am Rücken wie ein Ruck- sack getragen werden und vor allem auf Festivals Einsatz finden soll. Das Design ist aus Karton gefertigt, kann nachgefüllt, wiederverschlossen und sogar recyclet werden. Somit ist das Produkt nachhaltiger als die bisherigen Plastikbecher. 

Pikpäk: bereits mehrfach ausgezeichnet

Der Name "Pikpäk" kommt vom Schwedischen "Med Pick och Pack" und bedeutet so viel wie "Mit Sack und Pack". Das minimalistische Design und Logo ist vom Scandinavian Design inspiriert. Die Preisverleihung am Comer See war für Huber keine Premiere: Ihr "Pikpäk" wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, so etwa mit dem "Red Dot: Junior Award 2017" in Berlin, mit dem "Dieline Packaging Design Award 2017" in Chicago oder dem "HOW International Design Award 2018" in Boston. Zudem wurde das Projekt für den "German Design Award 2019" nominiert. "Dadurch besteht die Möglichkeit, einen weiteren Design Award zu gewinnen", freut sich Huber. 
Mehr Infos zu Huber und ihren Projekte auf www.magdalenahuberdesign.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.