Rotes Kreuz
Neue Führung im Bezirkskommando Bruck an der Leitha

Bezirkskommandant Michael Kirschka, Bezirksstellenleiter der Bezirksstelle Schwechat Günther Niemeck (hinten), Chef des Stabes Harald Fischer, Bereichsrettungskommandant Albert Espino und Landesrettungskommandant Werner Kraut (vlnr)
  • Bezirkskommandant Michael Kirschka, Bezirksstellenleiter der Bezirksstelle Schwechat Günther Niemeck (hinten), Chef des Stabes Harald Fischer, Bereichsrettungskommandant Albert Espino und Landesrettungskommandant Werner Kraut (vlnr)
  • Foto: Rotes Kreuz
  • hochgeladen von Christina Michalka

Nach 20 Jahren übergibt Harald Fischer nun die Leitung des Bezirkskommandos im Bezirk Bruck an der Leitha an Michael Kirschka.

BRUCK/LEITHA. Das Rotkreuz-Bezirkskommando im Bezirk Bruck an der Leitha hat einen neuen Kommandanten. Harald Fischer, der das Amt fast 20 Jahre innehatte, übergibt die Führung an den bisherigen Chef des Stabes Michael Kirschka. Dieser war bis zur Auflösung des politischen Bezirks Wien-Umgebung ebenfalls zwölf Jahre als Kommandant eines Bezirkskommandos tätig und bringt umfassende Erfahrung im Krisen- und Katastrophenmanagement mit. Harald Fischer wird die Geschicke der Bezirksstelle Bruck an der Leitha weiterhin als Be- zirksstellenleiter leiten und auch für die nächste Amtsperiode kandidieren. Im Bezirkskommando übernimmt er die vormalige Rolle von Michael Kirschka als Chef des Stabes. Die Übergabe des Amtes erfolgte aufgrund einer Änderung der Satzungen im Roten Kreuz Niederösterreich die vorsieht, dass eine Doppelfunktion als Bezirksstellenleiter und Bezirkskommandant künftig nicht mehr möglich ist.

Die zwei an der Spitze des Bezirkskommandos

Mit Michael Kirschka und Harald Fischer stehen somit zwei erfahrene Vollblut- Rotkreuz-Freiwillige an der Spitze des für das Krisen- und Katastrophenmanagement verantwortliche Bezirkskommando. In den vergangenen 20 Jahren hatte Fischer als Kommandant zahlreiche Krisen- und Katastrophenlagen, wie etwa das Hochwasser an der Donau 2013 oder die Flüchtlingsbewegung 2015 im Bezirk Bruck an der Leitha geleitet.
Auch Michael Kirschka ist ein äußerst erfahrener Rotkreuz-Offizier. Als Bezirkskommandant des ehemaligen Bezirks Wien-Umgebung hatte er das Kommando des Bezirksstabes von 2007 – 2016 inne. Kirschka war 2008 für die Einsatzleitung im Bezirk Wien Umgebung während der Europameisterschaft verantwortlich. 2013 war er ebenfalls als Einsatzleiter beim Donauhochwasser im Großraum Klosterneuburg im Einsatz. Besonders gefordert war Kirschka während des Flüchtlingseinsatzes 2015, während dem ein Transitquartier im Multiversum in Schwechat und das Flüchtlingsquartier Dunant am Flughafen Wien betrieben wurden. Gemeinsam mit Harald Fischer führte er Mitte 2018 das Bezirkseinsatzleitersystem im Bezirk Bruck an der Leitha ein. Seither stehen rund um die Uhr erfahrene Rotkreuz-Offiziere für Großeinsätze bereit, um die Leitung vor Ort zu übernehmen und die Kräfte noch besser zu koordinieren. Mehr als 460 Einsätze wurden im Rahmen dieses System bis heute absolviert. „Ich möchte mich bei Harald Fischer für die großartige Leistung als Bezirkskommandant herzlich bedanken und freue mich, dass er unser Team als Chef des Stabes weiterhin unterstützen wird und sich mit seiner Erfahrung einbringen wird“, betont Kirschka abschließend.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen