13.10.2017, 10:53 Uhr

Entlastung tut gut - ganz besonders den Blutgefäßen

(Foto: pixabay.com)
Wer ständig unter Druck steht und gewohnt ist alles mit viel Power zu erledigen, da kann schnell auch das Herz unter Druck kommen. Dazu vielleicht auch noch zu wenig oder schlechter Schlaf, hastiges Essen und Bewegungsmangel.

Schnell kann dies zu hohen Blutdruck führen. Leider macht sich dies nicht sofort bemerkbar. Still und schmerzlos geht es auf Kosten von Gesundheit und Vitalität.
Wer beizeiten auf sich achtet, kann dem ganz bewusst gegensteuern und kommt vielleicht ohne Medikamente aus, die oft neue Probleme mit sich bringen.

Ein wenig Mühe und ein klein wenig Überwindung hier und da, doch die kleinen Schritte führen zum Ziel. Herz, Kreislauf und Blutgefäße werden danke sagen.

Übrigens, je „dünnflüssiger“ das Blut ist, desto geringer auch der Blutdruck. Da liegt es auf der Hand, was zu tun ist: reichlich trinken!
Zwei Liter stilles Wasser oder Kräutertee am Tag sollten es schon sein. Ungesüßt versteht sich, nicht dass durch süßen, das nächste Dilemma mit der Zuckerfalle entsteht. 
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.