08.09.2014, 11:45 Uhr

Quietschenten-Armee für einen guten Zweck

ALKOVEN. Ob das Wetter und somit auch die Gäste mitspielen würden, war nach dem "Sommer" 2014 mehr als fraglich, als am 7. September das dritte Quietschentenrennen auf der Tagesordnung stand. Außergewöhnlich sonnig und warm startete der Tag schlussendlich und ließ beruhigt auf eine tolle Veranstaltung schließen.

In Zusammenarbeit mit den Alkovener Kinderfreunden, der Feuerwehr Alkoven sowie der Feuerwehr Polsing fand ab den späten Vormittagsstunden des 7. September in Höhe der Aschachbrücke in Gstocket das Quietschentenrennen statt. 3.000 Lose wurde dazu an den Mann und an die Frau gebracht. Für das heurige Jahr geht der Reinerlös der Veranstaltung an die beiden Alkovener Feuerwehren. Punkt 14 Uhr war es dann auch soweit. Die Gummi-Armee wurde in Höhe der Einfahrt ins Fkk-Gelände in eine Vorrichtung gekippt, nochmals ordentlich durchgemischt (jede Ente ist numeriert) und für den Start vorbereitet. Nach dem Start größerer "Vorschwimmer" ging es dann für 3.000 Quietschenten auf zur großen Reise bis in den Zielbereich bei der Aschachbrücke. In Dreiecksform wurde dort der Zieleinlauf gestaltet, wo sich rund 15 Minuten nach Start die ersten Schnellschwimmer durchsetzen und das Ziel erreichen konnten.

Am Gelände der Gemeindeschottergrube wartete auf die zahlreich erschienenen Gäste nicht nur eine Hüpfburg, sondern auch Verpflegung durch die Kinderfreunde und die beiden Feuerwehren. Eine Ausstellung von Modellbooten, einzelne durchschipperten auch die Schottergrube, zog ebenfalls viele interessierte Blicke auf sich. Um 16.00 Uhr – Teile der Helfer standen ab 15.23 Uhr bei einem Verkehrsunfall im Einsatz - fand die Siegerehrung statt. Zahlreiche Preise wurden durch die Alkovener Kinderfreunde organisiert.


Fotos: Hermann Kollinger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.