Doskozil ist Burgenlands Vorzugsstimmenkaiser

Der Vorzugsstimmenwahlkampf hat sich für Hans Peter Doskozil ausgezahlt.
  • Der Vorzugsstimmenwahlkampf hat sich für Hans Peter Doskozil ausgezahlt.
  • Foto: SPÖ
  • hochgeladen von Christian Uchann

EISENSTADT. Die Popularität des burgenländischen SPÖ-Spitzenkandidaten wurde bei der Nationalratswahl eindrucksvoll bestätigt. Hans Peter Doskozil erreichte insgesamt 27.806 Vorzugsstimmen. Davon entfielen 13.487 auf den Regionalwahlkreis Süd, 7.472 auf Landesebene und 6.816 auf Bundesebene.
Über ein gutes Ergebnis darf sich auch FPÖ-Spitzenkandidat Norbert Hofer mit insgesamt 17.705 Vorzugsstimmen freuen. Allein im Wahlkreis Süd erreichte Hofer 13.858 Stimmen.

ÖVP: Nationalratsmandat für Zarits und Berlakovich

Mit Spannung wurde das Vorzugsstimmenergebnis der burgenländischen ÖVP-Mandatare erwartet. Besonders knapp fiel es im Wahlkreis Nord aus, wo der Listenerste Christoph Zarits (3.988 im Regionalwahlkreis und 487 auf Landesebene) sich knapp vor Stefan Kast (3.462 und 327) durchsetzen konnte. Zarits wird damit genauso in den Nationalrat einziehen, wie Nikolaus Berlakovich, der im Wahlkreis Süd die meisten Vorzugsstimmen erhielt).
Bei der SPÖ wird neben Doskozil Wahlkreis Nord-Spitzenkandidat Erwin Preiner das Nationalratsmandat bekommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen