Produzenten aus der Region Enns
Kaltes Wetter: Spargel kommt heuer später

Einen Rezept-Tipp für Spargelcremesuppe finden Sie im Bericht!
4Bilder
  • Einen Rezept-Tipp für Spargelcremesuppe finden Sie im Bericht!
  • Foto: Hetizia - Fotolia
  • hochgeladen von Ulrike Plank

Die ersten Spargelköpfchen wollten heuer bereits Ende März die Sonne begrüßen. Aber das außergewöhnlich kalte Wetter hat sie in der ersten Aprilhälfte verschreckt. Damit beginnt die heurige Spargelsaison etwas zögerlich erst in der zweiten bis dritten Aprilwoche.

OÖ. Derzeit produzieren 17 OÖ Gemüsebaubetriebe Spargel und weitere drei Betriebe haben im Vorjahr bzw. schon heuer eine Junganlage gepflanzt. Ab dem dritten „Standjahr“ des Spargels können die Felder beerntet werden.

Spargel: Grün oder Weiß

Die Aufteilung von weißem und grünem Spargel ist von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich und hängt wesentlich von der Lage und der Bodenbeschaffenheit der Felder ab.Von den 131 Hektar oberösterreichischem Spargel werden 22 Hektar, also 16 Prozent, biologisch kultiviert. Die Ernteerwartung in OÖ liegt für die heurige Saison bei ca. 230 Tonnen weißem Spargel und 340 Tonnen Grünspargel.
„Der tatsächlich erzielbare Ertrag ist aber wesentlich von der Tagestemperatur und der Sonnenscheindauer abhängig. Ein verregnetes Frühjahr oder das Auftreten von Spätfrösten können die Ernte, insbesondere beim ,ungeschützten‘ Grünspargel beträchtlich reduzieren, erläutert Landwirtschaftskammer-Präsidentin Michaela Langer-Weninger. Die Weltproduktion von Spargel beträgt rund 8,9 Millionen Tonnen, wobei der meiste Spargel (88 Prozent) in Asien erzeugt wird, gefolgt von Amerika (7,8 Prozent) und Europa (3,7 Prozent).

Klimafreundlicher Spargel aus OÖ

Anstatt auf geheizte Ackerflächen wie in Deutschland setzen heimische Spargelbauern auf spezielle Verfrühungen. Zu Beginn des Frühjahrs werden die Spargeldämme mit der Spargelfräse hochgezogen und mit Folie abgedeckt, welche über viele Jahre wiederverwendet werden kann. Durch die Folie werden Schädlinge und Unkraut unterdrückt. Eine chemische Bekämpfung ist daher bis nach der Ernte nicht erforderlich.Pro-Kopf-Verbrauch steigt
Beim Spargelkonsum wird auch in Zukunft ein Anstieg erwartet. Zum Vergleich: In Deutschland betrug der Pro-Kopf-Verbrauch 2020 ca. 1,9 Kilo, in Österreich hingegen nur ca. 0,9 kg.

Spargel hat Potential

„Spargel als gesundes, schmackhaftes und früh im Jahr verfügbares Gemüse hat sicher noch Potential auf den heimischen Speiseplänen. Die hohen Arbeitskosten hierzulande stellen aber zunehmend eine Herausforderung für den aufstrebenden Gemüsebau dar. Hier braucht es das klare Bekenntnis der Konsumentinnen und Konsumenten, für heimische Ware auch etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Dafür bekommt man ein regional produziertes, hochqualitatives Produkt“, betont Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.

OÖ Spargel geht direkten Weg

Im Gegensatz zum NÖ Spargel, wo ca. 50 Prozent über die Lebensmittelketten vermarktet wird, finden in OÖ über 90 Prozent der Spargelstangen den direkten Weg zum Konsumenten. Die größte Bedeutung hat dabei die Direktbelieferung an die Gastronomie sowie an Großküchen. Auch die Ab-Hof-Vermarktung spielt für die OÖ Produzenten eine bedeutende Rolle. Die Qualitätssicherung erfolgt bei allen Betrieben entweder über die AMA-Gütesiegel-Produktion (AMAG.A.P.), eine Bio-Zertifizierung oder die Qualitätssiegel „Gutes vom Bauernhof“ oder „AMA Genuss Regionen“.

Beworben wird der OÖ Spargel auf hofeigenen Internetseiten, über Genussland OÖ, über AMA Genuss Regionen und natürlich über den Dachverband der OÖ Obst- und Gemüseproduzenten auf www.gemueselust.at sowie tagesaktuell auf der Facebookseite der OÖ Gemüsebauern: www.facebook.com/gemueselust

Qualität des Spargels

Solo, Classic, I, II, III, Spargelspitzen, Suppenspargel, Bruch – das sind die absteigenden Größenbenennungen nach dem Durchmesser, welche auch den Preis bestimmen. Der Preis liegt beim weißen Solospargel und beim grünen Spargel der höchsten Qualitätsstufe ab Hof bei ca. elf Euro pro Kilogramm, Bio-Spargel ist um ca. zwei Euro je Kilogramm teurer.

Perfekte Lagerung

Den Spargel sollte man nie offen liegen lassen, weil er sonst schnell an Feuchtigkeit verliert. Den weißen Spargel sollte man komplett in ein feuchtes Tuch einwickeln. Im Gegensatz dazu braucht der grüne Spargel nicht so viel Feuchtigkeit und die Köpfe sollten aus dem Tuch herausragen. Der Spargel sollte im Gemüsefach des Kühlschrankes aufbewahrt werden.Geschälten Spargel kann man in küchenfertiger Form und vorportioniert auch einfrieren und so nach Wunsch längerfristig aufbewahren.

***********

Rezepttipp: Spargelcremesuppe

Zutaten für 4 Portionen
300 g Spargel (weiß)
20 g Butter
100 ml Weißwein
600 ml Gemüsesuppe (klar)
200 ml Schlagobers
Salz, Pfeffer (weiß), 1 Prise Muskatnuss
evt. 12 Stangen dünnen grünen Spargel (Suppenspargel)

Zubereitung
Spargel schälen und eventuelle holzige Enden entfernen. Die Spargelstangen in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Die Köpfe zur Seite stellen. Die Spargelstücke in Butter leicht anrösten. Mit Weißwein ablöschen und mit 400 ml Suppe und 100 ml Schlagobers aufgießen. Ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Spargelstücke sehr weich sind. Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren (evt. noch aufgießen) und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Nun die rohen Spargelköpfe und die rohen, (in 1,5 cm Länge geschnittenen) grünen Spargelstücke einlegen und ca. 10 – 15 Minuten gut ziehen lassen. Die Spargelcremesuppe in Tellern anrichten und nach Wunsch garnieren. 
TIPP: Wir geben zu Beginn nur 2/3 der Flüssigkeiten zu (Suppe und Obers) und gießen, wenn notwendig, denn Rest erst nach dem Pürieren auf!

*********

Spargelbetriebe in der Region Enns

BioHOFMANN
Familie Hofmann
Samesleitnerstr. 17
4470 Enns
www.biohofmann.at

Spargel MÜHLBERGHUBER
Moos 19, 4052 Ansfelden und
Kronstorfberg 2, 4484 Kronstorf
www.spargel-muehlberghuber.at 

WILD-OBERMAYR Gabriele und WILD Klaus
Ipftal 29
4491 Niederneukirchen
www.gemüsehof.at

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen