29.11.2016, 10:26 Uhr

Land OÖ zeichnete innovative Jugenprojekte aus

Gemeinde Niederneukirchen (Foto: Land OÖ/Grilnberger)

Hargelsberg, Kronstorf, Niederneukirchen sind "Junge Gemeinden".

HARGELSBERG, KRONSTORF, NIEDERNEUKIRCHEN (km, ah). Der Titel "Junge Gemeine" gilt jeweils für einen Zeitraum von zwei Jahren. Um diese Auszeichnung zu erlangen, sind bestimmte Kriterien und Maßnahmen in der Jugendarbeit in der Gemeinde zu erfüllen. Ziel und Schwerpunkt ist, eine nachhaltige Jugendarbeit aufzubauen und die Jugend ins Gemeindegeschehen zu integrieren. Mit DriveJUZ, dem mobilen Jugenzentrum und SWAT (SchWerpunktAnTeilnahme) unter dem Motto "Jugend.Politik.Partizipation" setzte Sascha Reischl in Niederneukirchen – und Umgebung – sichtbare Zeichen für die Jugendarbeit. "Man darf es aber nicht nur darauf reduzieren", so Reischl. "Wir haben eine hervorragende Jugendarbeit in den Vereinen, die wir unterstützen." Die Obleute könnten die Strukturen der Mobilen Jugendleitung nutzen. Beraten werden Interessierte auch zu allen Themen, die Jugendliche betreffen. "Wir erreichen so 90 Prozent der Jugendlichen", sagt Reischl. Dafür ist Niederneukirchen vom JugendReferat des Landes Oberösterreich als "Junge Gemeinde" ausgezeichnet worden. "Durch Miteinbeziehung der jungen Menschen profitieren nicht nur die Jugendlichen selbst, sondern auf vielfältige Weise auch die Gemeinde", sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer (VP).

Kronstorf

Die Gemeinde Kronstorf erhielt die Auszeichnung zum dritten Mal in Folge. "Im Rahmen des Jugendbeteiligungsprogramms konnten wir viele Projekte realisieren", erklärt Jugendreferent Josef Holzegger. Die Gemeinde reichte heuer Projekte wie den Beachvolleyballplatz, den Jugendpavillon oder das mobile JUZ ein. "Die Jugendarbeit ist uns besonders wichtig. Wenn wir keine vernünftige Jugendarbeit machen, werden die Jugendlichen nicht abgeholt." Ihr Interesse für die Gemeindearbeit bliebe dann auf der Strecke. "Dass wir die Auszeichnung zum dritten Mal bekommen haben, zeigt, dass wir sehr vieles für unsere Jugend tun", so Holzegger.

Hargelsberg

Die Gemeinde Hargelsberg erhielt die Auszeichnung bereits zum zweiten Mal. Die Kommune bietet einen Jugendraum mit Betreuung an, hält eine jährliche Jungbürgerfeier und den Gemeindejugendtag ab. Weiters gibt es auch das Angebot des Jugendtaxis. Das sind Taxigutscheine, die sich die Jugendlichen zum vergünstigten Preis besorgen können.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.