01.09.2016, 13:29 Uhr

Fest, um Freundschaften zu vertiefen

Bäckermeister Norbert Schieder, Christiane Obereder-Nazar, Bürgermeister Martin Treffner und Andrea Pecile (v.l.) (Foto: Cernic)

Zum zweiten Mal findet das "Fest der Freundschaft" in der Feldkirchner Innenstadt statt.

FELDKIRCHEN (fri). Wer Wein, gutes Essen und die Nachbarländer Italien und Slowenien liebt, der sollte sich das "Fest der Freunschaft", das am 2. und 3. September für eine Belebung der Tiebelstadt sorgt, nicht entgehen lassen.


Gutes aus den Regionen

"Wir haben die Idee aus der Taufe gehoben und sind auf großes Interesse gestoßen", so Bürgermeister Martin Treffner, denn schon im Vorjahr war das Fest gut besucht.
"Heuer werden neben unseren heimischen Winzern – Weinbau Köck, Neumaier und Trippel – auch Winzer aus Salgareda und Lavariano Wein anbieten. Dazu gibt es eine große Auswahl an kulinarischen Leckereien der jeweiligen Regionen."

Verbindende Elemente

Damit sind regionstypische Spezialitäten Elemente, die Völker verbinden und zugleich für eine Belebung der Feldkirchner Innenstadt sorgen. Am Rauterplatz wird es die Möglichkeit geben sich mit zehn-Euro-Gutscheinen einzudecken. Damit kann man sich bei den einzelnen Ständen kleine Häppchen holen und Kärnten, Italien oder Slowenien schmecken. Die Bäckerei Schieder wird beispielsweise neben Brot, Gebäck & Dolce auch kleine, feine Häppchen anbieten.

Glas zum Probieren

"Zu dem Paket bekommt man ein Glas. In dieses werden dann die Weine gegen Bezahlung bei den Winzern ausgeschenkt", weiß Andrea Pecile, die für das Marketing der Stadtgemeinde Feldkirchen verantwortlich ist.
Dass Köstlichkeiten aus Feldkirchen gut ankommen, hat eine Delegation mit Bürgermeister Treffner bei einer Gegenveranstaltung, die kürzlich in Salgareda stattfand, bereits miterlebt.
"Wir waren bei einem ähnlichen Fest mit heimischen Produkten vertreten und die Gäste waren begeistert. Der heimische Speck ging weg wie die sprichwörtlich warme Semmel. So entstehen Freundschaften", freut sich das Stadtoberhaupt. "Schon im Vorjahr haben uns die Freunde aus Salgareda beim Weihnachtsmarkt besucht. An einer Intensivierung wird bereits gearbeitet."

Regionale Winzer sind gut aufgestellt

Noch haben die Trauben Zeit bis zur Weinlese. Je nach Lage haben die Winzer im Bezirk Frostschäden zu beklagen. "Je nach Lage und Vegetationszeit sind sind Haupttriebe gänzlich abgefroren", weiß Gerald Neumaier. Auch seine drei Weingärten seien unterschiedlich stark betroffen.

Hohe Qualität

Beim "Fest der Freundschaft" wird es Weine von einigen Winzern aus der Region zum Verkosten geben. "Unter anderen wird mit Karl Dostal der älteste Winzer Kärntens mit einer Auswahl seiner Weine an meinem Stand vertreten sein", so Neumaier. Darüber hinaus bieten Gerhard Köck und Nikolaus Trippel sowie einige kleine Winzer aus der Umgebung ihre Tropfen an. "Wir haben qualitativ hochwertige Weine und jeder Winzer punktet mit seinem Spezialprodukt."


Fest der Freundschaft

Wein, Markt & Kulinarik
Freitag, 2. September ab 16 Uhr
Samstag, 3. September ab 9 Uhr
Rauter Platz, Bahnhofstraße und Thun-Passage – Feldkirchen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.