12.06.2017, 06:55 Uhr

Heiße Regionsmarschwertung: Feldkirchner Kapellen brillieren

Die Trachtenkapelle Tiffen begeisterte in der Stufe E und marschierte zum Sieg (Foto: KK)

Zwei Feldkirchner Blasmusikvereine holen sich Gruppensieg bei "Musik in Bewegung".

LIEBENFELS. Bei strahlendem Sonnenschein begeisterten 18 Musikvereine aus der Region Mittelkärnten (Feldkirchen, St. Veit und Villach) am 10. Juni 2017 in Liebenfels zahlreiche Zuseher und die Juroren mit ihren hervorragenden Marschdarbietungen.

Zum Tagessieg

Bei tropischen Temperaturen marschierte die Trachtenkapelle Ebene Reichenau unter Stabführer Roman Gruber in der Stufe D mit 92,41 Punkten bravourös zum Tagessieg.
In der Stufe C erspielte sich die Feuerwehrmusik Pölling unter Stabführer Alexander Sucher den Gruppensieg und in der Stufe B erreichte die EMV-Stadtkapelle St. Veit an der Glan die meisten Punkte.
Mit einer einzigartigen Rasenshow begeisterte die Trachtenkapelle Tiffen unter Stabführer Herwig Hinteregger aus dem Bezirk Feldkirchen in der Wertungsstufe E.

Kapelle entscheidet

Innerhalb der verschiedenen Leistungsgruppen bietet sich der musikalische und technische Vergleich mit anderen Musikkapellen auf dem gleichen Leistungsniveau. Bei „Musik in Bewegung“ gibt es viele Kriterien, die eine Kapelle erarbeiten muss, um bei einer Bewertung erfolgreich zu sein. Die Marschmusikbewertung sieht im Österreichischen Blasmusikverband verschiedene Bewertungsstufen vor, wobei jede Kapelle selbst entscheiden kann, in welcher Stufe sie antritt.

Unterschiedliche Anforderungen

Je nach Stufe sind unterschiedliche Marschdisziplinen bewertet. In der Stufe B sind es folgende Disziplinen: Antreten – Abmarschieren mit Einschlagen – Halten mit klingendem Spiel und akustischem Aviso – Abmarschieren im Spiel mit akustischem Aviso Defilierung – Schwenken im Spiel – Abreißen mit akustischem Aviso – Halten – Abtreten. Bei jeder höheren Stufe kommen noch zusätzliche Disziplinen dazu. In der Stufe C müssen Vereine zusätzlich Abfallen und Aufmarschieren, in D ist eine anspruchsvolle „Große Wende“ zusätzlich zu absolvieren und in der Stufe E wird noch eine Rasenshow dargeboten.
„Es bedarf viel an Proben- und Vorbereitungszeit um sich für dieses Event zu qualifizieren. Herzliche Gratulation an alle Vereine, die bei der Regionsmarschwertung „Musik in Bewegung“ teilgenommen haben“, sagt Landesstabführer Hannes Oberwandling.
Die Sieger der einzelnen Wertungsstufen dürfen beim Landeswettbewerb „Musik in Bewegung“ am 24. September 2017 in Feldkirchen antreten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.