„Bis zu 100 Laster pro Tag“

4Bilder

Derzeit stellt die Käferheimer Straße für die Lkw der Salzburger Sand- und Kieswerke die einzige Möglichkeit dar, um auf die Walserberg Bundesstraße zu gelangen – ein Umstand, der bei den Anrainern der Straße mittlerweile für viel Ärger und Emotionen sorgt, wie der Walser FPÖ-LAbg. Fritz Wiedermann weiß: „Besonders im Sommer verursacht der Schwerverkehr eine schlimme Lärm- und Staubbelastung. Außerdem ist die Straße für zwei Lkw einfach nicht breit genug.“ Die Gehwege würden deshalb massiv leiden und seien in vielen Fällen sogar schon Sanierungsfälle, so Wiedermann weiter.

Bieringer: „Blanke Utopie“
Eine von den Salzburger Sand- und Kieswerken angebotene Geschwindigkeitsbegrenzung werde von den Fahrern zwar eingehalten, bringe im Endeffekt aber nur wenig. Wiedermann fordert deshalb von der Gemeinde ein Umdenken: „Es muss eine Alternativroute her“.

Wiedermann will notfalls Volksanwaltschaft einschalten
Konkret denkt er an eine direkte Verbindungsstaße, die in einen neuen Kreisverkehr an Stelle der Großgmainer Kreuzung münden soll. Eine solche Verbindung würde seiner Meinung nach nicht nur Anrainer-Nerven und Umwelt schonen, sondern auch 50.000 Lkw-Kilometer im Jahr einsparen. „Das wäre für alle eine große Erleichterung, doch dafür bräuchte es etwas guten Willen und Verhandlungsgeschick vonseiten des Bürgermeisters.“ Bürgermeister Ludwig Bieringer hält eine neue Straße hingegen für „nicht machbar und blanke Utopie“. Seit 30 Jahren trete man hier auf der Stelle. „Sogar mein Vorgänger hat sich darüber schon den Kopf zerbrochen. Diese Gründe bekommen wir einfach nicht.“
Für den Fall, dass alle Bemühungen scheitern sollten, kündig-te Wiedermann an, die Volksanwaltschaft einschalten zu wollen.

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Andreas Farcher aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.