Windhager übernimmt Mehrheit von Van Merksteijn Plastics

Die Tiefdruckmaschine im Einsatz.

THALGAU/SALZBURG. Die Windhager Gruppe übernahm die Mehrheitsanteile des Polyvinylchlorid (PVC)-Kunststoff-Folienherstellers Van Merksteijn Plastics (VMP) in Boekelo/Niederlande. Das Unternehmen wird in der Vénilia Gruppe unter dem Firmennamen Vénilia Décor geführt. Durch die Übernahme erweitert die Vénilia Gruppe das Produktportfolio und baut die Wachstumsstrategie durch eine eigene Produktion aus.

Standort Thalgau

Die Zusammenführung des Garten-, Insektenschutz- sowie Vénilia-Sortimentes am Logistik-Standort Thalgau ermöglicht eine europaweite Belieferung mit einer seit mehreren Jahren gehaltenen Lieferquote von 98%. Logistisch ist hier einiges möglich: Neben der Lieferung in ein Zentrallager können auch die Filialen und die Endkunden beliefert werden.

Herstellung in Europa

Für einen Produktionsstandort in Europa spricht zum einen die Produktion kleiner oder großer Serien individuell gestalteter Tischdecken und Klebefolien. Zum anderen auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Europäischen Union im Bezug auf Lebensmittelkontaktmaterialien bei Tischbelägen. Handelsware aus Fernost entspricht meist nicht den hierzulande geltenden gesetzlichen Anforderungen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen