31.12.2017, 00:00 Uhr

Vom kürzesten Tag und seiner Wende

Die Wintersonnenwende ist ein Symbol für einen Neuanfang oder die Wiedergeburt. Mit dem Feuer und den Fackeln hat die Finsternis in der längsten Nacht des Jahres seinen lebensbedrohlichen Charakter verloren. "Die Vorfahren haben gespürt, dass sich etwas verändert. Unter der Erde sammeln sich Kräfte, damit wieder etwas wachsen kann", so Markus Herbst. Die Wiederkehr des Lichts stärkt auch die Hoffnung. Die Rauhnächte sind eine Zeit der Reinigung, des Wandels und des Neubeginns. Prosit Neujahr!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.