500 Menschen bei Lichterkette in Freistadt

FREISTADT. 500 Menschen – das waren doppelt so viele wie erwartet – setzten vorigen Freitag bei einer Lichterkette ein starkes Zeichen gegen die geplanten Einschnitte im Kultur- und Sozialbudget des Landes Oberösterreich sowie gegen die geplanten Kindergartengebühren. Menschen, die von den Kürzungen betroffen sein werden, äußerten bei der Abschlusskundgebung am Hauptplatz ihre Sorgen: ein Kulturarbeiter der Local-Bühne Freistadt, eine Mutter eines Kindergartenkindes, eine Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom. Abschließend ergriffen auch noch Michael Lindner, Vorsitzender des Sozialservice Freistadt, und Christiane Jogna, Bezirkssprecherin der Grünen, das Wort.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen