BezirksRundschau-Christkind: Helfen wir gemeinsam!

Heidi und Helmut Giritzer wünschen sich vom BezirksRundschau-Christkind einen Plattformtreppenlift, um Jakob problemlos zum Schlafen, Rasten und Baden ins Obergeschoß bringen zu können.
3Bilder
  • Heidi und Helmut Giritzer wünschen sich vom BezirksRundschau-Christkind einen Plattformtreppenlift, um Jakob problemlos zum Schlafen, Rasten und Baden ins Obergeschoß bringen zu können.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Roland Wolf

NEUMARKT/M. Er kann seinen Kopf heben und kurz halten. Er kann Dinge greifen und aufheben. Er kann lachen, Quietschlaute machen, grummeln und weinen. Und besonders erfreulich: Jakob Giritzer (4) macht kleine Fortschritte. „Vielleicht kann er irgendwann sogar einzelne Wörter sprechen“, sagt sein Papa Helmut. „Aber voraussichtlich wird er nie Sätze bilden oder gar eine Geschichte erzählen können.“

Bei Jakob Giritzer, der am 27. Februar 2013 zur Welt kam, wurde das Nicolaides-Baraitser-Syndrom diagnostiziert. Ein extrem seltener Gendefekt, der massive Entwicklungsverzögerungen zur Folge hat. Für seine Eltern Heidi und Helmut ist der Alltag eine immense Herausforderung. „Gott sei Dank wächst Jakob, aber das heißt auch, dass er immer schwerer wird“, sagt Mama Heidi. Zum Schlafen, Rasten oder Baden muss der Junge ins obere Stockwerk getragen werden. „Und das geht ganz schön ins Kreuz.“

Die Giritzers, die ein Einfamilienhaus in Götschka bewohnen, haben sich bereits ein Angebot für einen elektrischen Plattformtreppenlift legen lassen. Kostenpunkt des Modells „Omega“: 19.500 Euro. Rund ein Drittel hat die Familie bereits zusammen, aber der Rest ist für sie nicht finanzierbar. Genau an diesem Punkt springt die BezirksRundschau ein und bittet ihre Leserinnen und Leser um eine Spende für das Christkind.

Heidi und Helmut Giritzer lassen Jakob jede nur erdenkliche Hilfe zukommen: Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Therapeutisches Reiten, Sehfrühförderung und Kommunikationsförderung. Das geht natürlich ins Geld, denn die Krankenkasse kommt längst nicht für alles auf. „Fast überall gibt es Selbstbehalte“, sagt Helmut Giritzer. Eine Sitzlehne mit Fünf-Punkt-Gurt, die auf normalen Sesseln festgeschnallt werden kann, kostet 500 Euro, ein gebrauchter Falt-Reha-Buggy 600 Euro. Dazu kommen Ausgaben für Therapiemöglichkeiten zu Hause wie Schaukel oder Matte und natürlich für Medikamente.

NICOLAIDES-BARAITSER-SYNDROM
Bei Jakob Giritzer, geboren am 27. Februar 2013, wurde das Nicolaides-Baraitser-Syndrom diagnostiziert. Dabei handelt es sich um eine sehr seltene angeborene Erkrankung mit den Hauptmerkmalen Minderwuchs (was bei Jakob nicht der Fall ist), Behaarungsstörung, Fehlbildungen der Finger, Krampfleiden und schwere geistige Beeinträchtigung. „Es gibt keinen Vergleichsfall in Österreich“, sagt Jakobs Vater, Helmut Giritzer. „Selbst in Europa sind nur wenige Fälle bekannt.“ Auch in der Fachliteratur wurde über das Nicolaides-Baraitser-Syndrom noch erstaunlich wenig publiziert.

SPENDENKONTO
Spenden Sie jetzt an den Verein BezirksRundschau-Christkind im Bezirk Freistadt für Jakob Giritzer aus Neumarkt im Mühlkreis. Spendenzahlscheine liegen ab 22. November in den Raiffeisenbanken auf oder überweisen Sie per Online-Banking an folgendes Konto:
Verein BezirksRundschau-Christkind
Raiffeisenlandesbank OÖ
IBAN: AT78 3400 0000 0277 7720
SWIFT: RZOOAT2L

Die Spenden werden automatisch im Steuerausgleich berücksichtigt. Bitte geben Sie dafür im Verwendungszweck folgende Daten vollständig an, da nur so eine Zuweisung garantiert werden kann:
• Kennwort: „Bezirk Freistadt“
• Vor- und Zunamen
• Adresse
• Geburtsdatum

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen