SPG ASKÖ Perg/Windhaag siegt zum Auftakt in Schönau

5Bilder

"Schönau-Fluch" findet sein jähes Ende

Zum Auftakt der Saison 2013/14 gastierte die Spielgemeinschaft bei der Union Schönau und somit beim "Angstgegner" der letzten Jahre. Der ASKÖ Perg war es zuletzt im "Meisterjahr 2000" gelungen, einen vollen Punkteerfolg gegen die Kicker aus der Mühlkreis-Gemeinde einzufahren. Dementsprechend konzentriert und motiviert ging daher die Huber-Elf ans Werk und konnte auch das Spielgeschehen weitestgehend unter Kontrolle halten. In der Startelf der Perg-Windhaager fanden sich zudem zwei Neuzugänge wieder: Raffael Weinlandner (von der Union Perg/19 Jahre/4 KM-Tore) als Sturmspitze und Alexander Moser (SK Enns/22/32) eine Etappe dahinter sollten für die Offensivakzente der Gäste sorgen. Doch auf beiden Seiten blieben konkrete Torgelegenheiten Mangelware und so führte die erste tatsächlich herausgespielte Aktion zur Führung: Weinlandner schickte Außenspieler Lukas Gaisrucker mit einem gefühlvollen Steilpass "auf die Reise" und dieser bezwang unter Mithilfe seines Gegenspielers den Schönau-Schlussmann Manuel Fragner. Diese Führung löste die anfängliche Nervösität und die Mannen der Spielgemeinschaft verstanden es nun gut die Kugel in den eigenen Reihen zu halten. Ein direkter Freistoß von Raffael Weinlandner krachte nur kurz nach dem Führungstreffer auf die Stange. Die Gastgeber, die nun ihrerseits gezwungen waren aktiv das Spiel mitzugestalten, offenbarten unter Abwesenheit von Bernd Himmelbauer sowie Gerald Kriechbaumer offensichtliche Schwächen im Spielaufbau. Dennoch erzielten die Heimischen dank einer Unachtsamkeit der Perg-Windhaager Hintermannschaft den Ausgleichstreffer: Innenverteidiger Mario Haunschmied köpfte absolut unbedrängt und aus kurzer Distanz nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld zum 1:1. Mit diesem Zwischenergebnis bat der abgklärt agierende Spielleiter Klaus Biebl die Mannschaften in die Kabinen.

SPG stellte früh die Weichen für Auswärtssieg

SPG-Coach Harald Huber ließ seine Mannschaft unverändert und diese startete auch furios in die zweite Spielhälfte. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff schnappte sich der auffällig spielende Alex Moser den Ball und drosch das Spielgerät mit einem wuchtigen Ristschuss in das linke Kreuzeck des chancenlosen Schönau-Torwarts. Nur zwei Spielminuten später eine weitere spielentscheidende Szene: Nach Foulspiel an Manuel Huber verlor der junge Schönauer Sebastian Liedl, der zudem erstmals in der Startelf stand, die Nerven und trat am Boden liegend nach seinem Gegenspieler - eine Kurzschlussreaktion, die mit der gerechtfertigten, roten Karte geahndet wurde. Liedl leistete somit seiner Mannschaft einen Bärendienst, die nun in Unterzahl noch harmloser agierte. Das gewohnte Spiel mit den hohen Bällen auf den groß gewachsenen Michael Mayrhofer schien diesmal bei den Schönauern nicht zu fruchten und so fanden die SPG-Kicker noch zahlreiche Einschussmöglichkeiten zur Vorentscheidung vor. Zu allererst vergab Gaisrucker nach Zusammenspiel mit dem erst kurz zuvor eingewechselten Johannes Freinschlag (kam für Weinlandner), ehe die neue "Speerspitze mit der Nummer 4" ebenso alleinstehend vor Schönau-Schlussmann Fragner scheiterte. Manuel Huber verzog in den Schlussminuten ebenso alleinstehend im Strafraum wie Alexander Moser, der sein Glück mehrmals außerhalb des 16-Meterraummes versuchte. Die größte Möglichkeit zum 3:1 fand allerdings Markus Ebenhofer vor - völlig alleinstehend vor dem Fünfmeterraum vergab auch er wie seine Mitspieler diese "tausendprozentige Torchance". Die Bemühungen der Schönauer, die ihrerseits ihrem Konzept der langen Bälle bis in die Schlussminuten treu blieben, endeten zumeist beim gut mitspielenden SPG-Torhüter Daniel Kaiser. So gelang ein wahnsinnig toller Start in die kommende Spielzeit - der erste Auftaktsieg seit der Saison 2008/09 (!! ... Bezirksliga, 6:2 gg. Putzleinsdorf) war in "trockenen Tüchern". Zubuche stehen nun drei Punkte, eine vielversprechende und disziplinierte Vorstellung und die Gewissheit auch gegen die Union Schönau siegen zu können.

Union Schönau - SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag = 1:2 (1:1)
150; SR Biebl; Torschützen: Gaisrucker (19.), Moser (48.); Haunschmied (36.);

Ewige ASKÖ-Statistik seit 1955“ gegen Union Schönau:

21 Spiele – 7 Siege – 7 Remis – 7 Niederlagen – 27:35 Tordifferenz
Höchster Sieg: ASKÖ Perg - Union Schönau = 3:1 … Frühjahr 1992 (2. Klasse Nordost), Frühjahr 2000 (2. Klasse Nordost)
Höchste Niederlage: Union Schönau - ASKÖ Perg = 4:0 ... Frühjahr 1990 (2. Klasse Nordost), Frühjahr 2012 (1. Klasse Nordost)

Nächstes Meisterschaftsspiel am Freitag, 23. August 2013:

SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag - Union Kornspitz Pregarten (KM 18:00h)
in Windhaag bei Perg

Weiterer Bericht:

ASKÖ Perg - Homepage

Wo: Sportpark, Almstr., 4274 Schönau im Mühlkreis auf Karte anzeigen
Autor:

Dominik Hofer aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.