23.08.2016, 15:36 Uhr

Tragweiner Team bezwingt Mühlviertel 8000

(Foto: Mühlviertel 8000)

Mehr als ein Marathon: 4.075 Höhenmeter und 190 Kilometer quer durchs Mühlviertel.

TRAGWEIN. Wolfgang Gattringer startete mit einem Sprung in den kühlen Moldaustausee bei Horni Plana in den Morgenstunden. Nach 800 Meter schwimmen löste ihn der Bergläufer Thomas Schwinghammer in Blizsi Lhota ab. 15 Kilometer und 630 Höhenmeter hinauf auf den Plöckenstein. Dort wartete bereits Manfred Gattringer mit dem Mountainbike. Vom Plöckenstein 75 Kilometer und 1300 Hm gings nach Weigetschlag. Anschließend musste sich Nordic Hiker Günther Gattringer seinen Weg, 10 Kilometer und 370 Hm hinauf zum Sternstein suchen und wieder zurück. Unser Bad Ischler Legionär Johannes Pracher startete mit dem Rennrad von Weigetschlag über Weitersfelden, Liebenau bis nach Sandl. 74 Kilometer und 1300 Hm waren geschafft und in Sandl wartete bereits Robert Aistleitner mit dem Mountainbike, wobei er über den Viehberg nach Mitterbach 8 Kilometer und 200 Hm fuhr. Gerald Aistleitner startete ab Mitterbach und lief die 8 Kilometer und 70 Hm bis in die Zelletau. Zum Abschluss nahm Johannes Schinnerl den Dirt Run in Angriff, mit 5 Kilometer und 50 Höhenmeter bis nach Freistadt wo am Messegelände das Ziel wartete.

„Ein Teambewerb ist immer etwas Besonderes, läuft es gut, dann ist die Freude nochmals um einiges größer als wenn man alleine am Start ist. Da kamen bei einigen von uns alte Erinnerungen aus unserer erfolgreichen Zeit bei der Feuerwehrjugend hoch“, so Teamführer und Obmann vom KULTT Manfred Gattringer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.