01.12.2017, 13:25 Uhr

Polizisten klärten Sozialbetrug auf

Symbolfoto (Foto: panthermedia.net/w20er)
BEZIRK FREISTADT. Einen perfiden Betrug konnten das Landeskriminalamt und das Bezirkspolizeikommando Freistadt klären. Im Zeitraum von 2014 bis Herbst 2017 sollen eine Frau und ihr Lebensgefährte Rechnungen an das Land Oberösterreich weiterverrechnet haben.

Die beiden Beschuldigten arbeiten für einen Sozialverein, der sich um Menschen mit Beeinträchtigungen kümmert. Behinderte Menschen bedienen sich mitunter einer persönlichen Assistenz, die sie zunächst auch privat bezahlen. Diese Rechnungen gingen dann weiter an den betreffenden Verein, der die Rechnung dann dem Rechnungsleger bezahlte. Der Verein selbst, vertreten durch die Frau und ihren Lebensgefährten, verrechnete die Kosten dem Land Oberösterreich weiter.

Nach derzeitigem Stand haben die Beschuldigten die Rechnungen gefälscht und überhöht dem Land vorgelegt. Darüber hinaus überwies das Land Oberösterreich monatlich einen Fixbetrag an den Verein zur Weiterleitung an die Berechtigten. Dieses Geld wurde stark reduziert oder gar nicht an die Berechtigten weitergeleitet. Es soll durch diese Betrugshandlungen zu einem enormen Schaden im vermutlichen siebenstelligen Bereich gekommen sein.

Hinweis: Der betrügerische Sozialverein hat seinen Sitz NICHT im Bezirk Freistadt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.