05.11.2017, 20:31 Uhr

"1 Jahr Südamerika – die Zeit verging wie im Flug" Vortrag in Windhaag bei Freistadt

Die Arbeit mit den Schülern der Escuela Alemania war für Maria Brandstätter sehr bereichernd. (Foto: Maria Brandstätter)
Windhaag bei Freistadt: Mehrzwecksaal der Anton-Bruckner-Schule | Wer träumt nicht von einem großen Abenteuer? Irgendwo auf der anderen Seite der Welt zu leben, alles hinter sich zu lassen und etwas „Sinnvolles“ mit seinem Leben anzufangen? Maria Brandstätter aus Windhaag bei Freistadt hat diesen Schritt gewagt und hält darüber einen spannenden Vortrag über die Kulturen und Lebensweisen in Südamerika.

Für die deutsche Sozialorganisation „visocial“ hat Maria Brandstätter neun Monate in Santiago de Chile (Chile) in der Escuela Alemania (Schule Deutschland) gearbeitet. Die Schule befindet sich in dem Viertel Yungay, in dem extreme Armut herrscht. In den Favelas (Armenviertel) leben häufig sechs oder mehr Menschen auf 20 Quadratmetern bei dem sie sich Küche und Bad mit anderen Familien teilen. Dabei hat sie direkten Einblick in die Lebensweise der Chilenen erhalten. Besonders bewegend waren für sie die Schicksale und tragischen Geschichten die die Menschen dort teilweise zu erzählen haben. Aber von der Lebensfreude und Zufriedenheit der Südamerikaner war sie sehr beeindruckt.

Aber nicht nur Arbeit stand bei ihr auf dem Programm. Es war auch noch eine spannende Reise in verschiedenste Länder von Südamerika. Sie besuchte Ecuador, Bolivien Kolumbien und Peru. War auf den Spuren großer Hochkulturen unterwegs und erkundete moderne Städte, schloss neue Freundschaften und war selbst Entdeckerin in Südamerika.



Botschafterin für das Projekt

„Die Arbeit in Chile hat mich bis jetzt nicht losgelassen. Ich bin gleich nach meiner Rückkehr Botschafterin für ‚visocial’ geworden. Ich möchte versuchen, auch andere Menschen über die Ungleichheiten unserer Welt zu informieren und ihnen andere Realitäten näher bringen. Auch wenn das mitunter eine schwierige Arbeit ist, das wurde mir in Chile bereits bewusst, ist es doch eine wichtige Arbeit, um unsere Welt ein klein wenig besser zu machen und etwas von unserem Glück zurück zu geben.“ sagt Maria Brandstätter über ihre Tätigkeit als Botschafterin.

Dass Maria Brandstätter das Projekt nicht losgelassen hat, beweißt sie dadurch, dass sie heuer nochmals für 14 Tage nach Südamerika reist um Freunde zu besuchen und um in „ihrer“ Escuela Alemania vorbeizuschauen.



Mit vielen beeindrucken Fotos und Geschichten im Gepäck wird sie uns an ihren Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen. Ein Einblick in eine ganz andere Welt, die doch nur ein paar Flugstunden von uns entfernt liegt - ein Pflichttermin für Reiselustige und Individualisten.

Eintritt: Freiwillige Spenden (50% der Freiwilligen Speden gehen an das Projekt „visocial“)

Das Büchereiteam lädt nach dem Vortrag zu Kostproben aus Südamerika ein. Ein EZA-Stand, bei dem man fair-gehandelte Produkte aus Südamerika kaufen kann, rundet das Rahmenprogramm ab.

Wir freuen uns auf viele Besucher!

Kultureinblicke „Südamerika“ von Maria Brandstätter am Samstag, 18. November 2017 um 19:30 Uhr im Mehrzwecksaal in Windhaag bei Freistadt, Schulstraße 2

Veranstalter: Öffentliche Bücherei der Pfarre Windhaag b.Fr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.