13.11.2017, 10:05 Uhr

Welche Schule passt?

(Foto: drubig-photo - Fotolia)
BEZIRK. Derzeit stehen viele Eltern vor der Frage: Welche Schule soll mein Kind nach Abschluss der Neuen Mittelschule besuchen? In kaum einem Bezirk gibt es so viele Möglichkeiten, die passende Ausbildung zu finden.

Die HLW Freistadt bietet drei Schultypen: Die HLW, also die fünfjährige Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe mit Diplom- und Reifeprüfung (Matura) als Abschluss. Die HLK:, das ist die fünfjährige Höhere Lehranstalt für Kommunikation und Mediendesign inklusive der Wahlmöglichkeit „Bionik“, ebenfalls mit Diplom- und Reifeprüfung (Matura) als Abschluss. Und schließlich die FW (Fachschule für Wirtschaftliche Berufe),  die drei Jahre dauert und ihren Schwerpunkt auf Gesundheit und Soziales legt.

Bereits seit 150 Jahren gibt es das Gymnasium in Freistadt. Erst kürzlich wurde das Jubiläum groß gefeiert. Den Schüler wird neben einem vielfältigen Angebot an Fächern und fächerübergreifenden Projekten unter anderem eine naturwissenschaftliche Talenteförderung (z.B. Mathematik-, Physik- und Chemieolympiaden) und eine
eine praktisch orientierte Medienerziehung durch das eiene Schulradio geboten.

Die Handelsakademie ist eine berufsbildende höhere Schule. Die Ausbildung dauert fünf Jahre und endet mit der Reife- und Diplomprüfung. Die Kernbereiche der Ausbildung liegen in den Bereichen Wirtschaft und Management.

Die Höhere Technische Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure ist die Schule der Technik im Bezirk Freistadt und ist Partnerschule des Linzer Technikums (LITEC). Die Schüler erhalten eine vielseitige technische Ausbildung in Fächern wie Konstruktion, Mechanik, Elektrotechnik und Automatisierung sowie Recycling- und Energietechnik. Eine handwerkliche Basisausbildung erfolgt in den Werkstätten des LITEC in Linz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.