ÖSV
Ski-Stars trainierten am Weissensee

Die ÖSV-Skirennläufer bereiteten sich bei besten Schnee- und Pistenverhältnissen auf dem Steilhang der Weissensee-Bergbahn auf die anstehenden Weltcup-Rennen vor.
2Bilder
  • Die ÖSV-Skirennläufer bereiteten sich bei besten Schnee- und Pistenverhältnissen auf dem Steilhang der Weissensee-Bergbahn auf die anstehenden Weltcup-Rennen vor.
  • Foto: weissensee.com
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

Manuel Feller, Marco Schwarz, Marc Digruber & Co. holten sich in Kärnten den Feinschliff für den Weltcup und trainierten in der vergangenen Woche am Weissensee.

WEISSENSEE. Der gesamte Technik-Kader der ÖSV-Skiherren gastierte vergangene Woche am Weissensee. Die Skirennläufer des Österreichischen Skiverbands bereiteten sich bei besten Schnee- und Pistenverhältnissen auf dem Steilhang der Weissensee-Bergbahn auf die anstehenden Weltcup-Rennen vor.
Das perfekt organisierte Trainingsumfeld mit Teamhotel und Liftbetreiber sowie die Topografie der Trainingspiste sind ausschlaggebende Faktoren bei der Auswahl des Trainingsgebiets, teilt die NLW Tourismus Marketing GmbH in einer Aussendung mit.

Riesentorlauf und Slalom

Das knapp 25 Mann starke ÖSV-Team nutzte kurz vor dem offiziellen Saisonstart der Skigebiete am 24. Dezember die Gelegenheit und absolvierte Riesentorlauf- und Slalom-Einheiten auf dem eigens dafür präparierten Steilhang der Weissensee-Bergbahn. Neben den bekannten Ski-Assen Manuel Feller, dem Kärntner Marco Schwarz, Marc Digruber und Co. waren auch Trainer, Physiotherapeuten und Serviceleute im Teamhotel „Arlbergerhof Vital“ von Peter Schwarzenbacher untergebracht.

Vorbereitung für das Comeback

Marc Digruber holte sich am Weissensee den Feinschliff für sein bevorstehendes Weltcup-Comeback und lobte die Organisatoren. „Die Piste und alles rund herum ist perfekt organisiert. Ich kann mich hier voll auf meinen Wiedereinstieg ins Renngeschehen konzentrieren. Mit Peter Schwarzenbacher vom Arlbergerhof Vital verbindet mich mittlerweile eine enge Freundschaft, wir sprechen einfach die gleiche Sprache“, berichtet Digruber. Auch privat zieht es den Niederösterreicher immer wieder an den Weissensee, einen für ihn besonderen Kraftplatz.

Die ÖSV-Skirennläufer bereiteten sich bei besten Schnee- und Pistenverhältnissen auf dem Steilhang der Weissensee-Bergbahn auf die anstehenden Weltcup-Rennen vor.
Marc Digruber holte sich am Weissensee den Feinschliff für sein bevorstehendes Weltcup-Comeback.
Mitmachen und mit etwas Glück Skipässe für den Katschi gewinnen.
6 11

WOCHE-Quiz
Mitspielen und 3 x 2 Tages-Skipässe für den Katschberg gewinnen

Mitmachen und gewinnen. Einfach Fragen zur aktuellen Ausgabe beantworten und schon hast du die Chance, Tages-Skipässe für den Katschberg zu gewinnen. KÄRNTEN. Freue dich auf schneebedeckte Hänge und jede Menge Aktivitäten abseits des Skibetriebs. Der Katschberg überzeugt dank seiner Höhenlage von 1.170 bis 2.220 Metern außerdem mit einer garantierten Schneesicherheit sowie 100 Prozent beschneibaren und bestens präparierten Pisten. Die 16 top-modernen Liftanlagen und insgesamt über 70 Kilometer...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen