07.10.2016, 10:18 Uhr

Der Bundestierschutzpreis geht an Daniela Haumer

Daniela Haumer strahlt. Sie wurde mit dem Bundestierschutzpreis 2016 ausgezeichnet. (Foto: privat)

Das Engagement für die Kastration und Versorgung von Streunerkatzen wurde mit der hohen Auszeichung belohnt.

BEZIRK (eju). Seit gestern ist es gewiss: Der Bundestierschutzpreis geht an Daniela Haumer für ihr selbstloses Engagement rund um Streunerkatzen und deren Populationskontrolle.

Die Bezirksblätter berichteten über die Nominierung Daniela Haumers, sie war mit fünf weiteren Personen bzw. Projekten unter 70 BewerberInnen ins Finale um die drei ersten Plätze sowie den Sonderpreis gekommen.

Erfolg durch vorbildliche Zusammenarbeit

Daniela Haumer kümmerte sich zuerst als Privatperson und nun mit dem Verein Katzennanny, den es seit etwas mehr als zwei Jahren gibt, um Streunerkatzenpopulationen im oberen Waldviertel. Mit Lebendfallen wurden die meist kranken und verwahrlosten Katzen eingefangen und in vorbildlicher Zusammenarbeit mit den lokalen Tierärzten kastriert, gegen Parasiten und Verletzungen behandelt und wieder an ihrem angestammten Ort freigelassen. Babykatzen wurden nach erfolgreicher Aufzucht gezähmt an liebevolle Plätze weiter vermittelt.

Den Großteil der anfallenden Arbeit rund um das Einfangen und die Betreuung danach erledigt Daniela Haumer im Alleingang nach Arbeitsende und am Wochenende. Für diese aufopferungsvolle Tätigkeit wurden ihr und zwei weiteren Preisträgern nun von Bundesministerin Sabine Oberhauser der diesjährige Bundestierschutzpreis verliehen und überreicht.

Verleihung mit Ministerin Sabine Oberhauser

"Ich freue mich, heuer bereits zum vierten Mal Menschen, die sich durch ihr Engagement zum Wohle der Tiere auszeichnen, vor den Vorhang zu holen und gebührend zu ehren. Ich gratuliere den GewinnerInnen des diesjährigen Bundestierschutzpreises sehr herzlich. Das sind: Barbara Melmer mit ihrem Gesundheitsstall für Pferde, Daniela Haumer vom Verein Katzennanny und die Interessensgemeinschaft Ennstaler Bergschecken", sagte Tierschutzministerin Sabine Oberhauser bei der Verleihung.

Die Entscheidung über die PreisträgerInnen fällte eine unabhängige hochkarätig besetzte Jury mit Helmut Dungler (Gründer Vier Pfoten), Maggie Entenfellner (Krone Tierecke), Susanne Fromwald (Vorsitzende des Österreichischen Tierschutzrates), Dagmar Schratter (Direktorin Tiergarten Schönbrunn) sowie Josef Troxler (Leiter des Instituts für Tierhaltung und Tierschutz, Veterinärmedizinische Universität Wien).
Die GewinnerInnen des Bundestierschutzpreises erhielten jeweils 5.000 Euro Preisgeld sowie eine kleine Trophäe und eine Kopie des Imagefilms ihres Vereins oder ihrer Organisation zur Erinnerung.

Die Gewinnerinnen des Bundestierschutzpreises 2016 sind:
• Barbara Melmer, Gesundheitsstall für Pferde
• Daniela Haumer, Verein Katzennanny
• Interessensgemeinschaft Ennstaler Bergschecken
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.