Graz-Umgebung - Leute

Beiträge zur Rubrik Leute

Im Stift Rein sind wieder Führungen möglich.

Stift Rein und Co.
Ausflugsziele: "Sanfter Start" mit Besonderheiten

In Graz-Umgebung Nord blickt der (Tages-)Tourismus schon mit Vorfreude auf die Eröffnungen. „Soft-Opening“ ist das Ziel. Jedes Jahr erhebt Steiermark-Tourismus die Besucherzahlen der meistbesuchten Ausflugsziele der Grünen Mark. Die Corona-Krise wird dem heimischen Tourismus aber wahrscheinlich einen Dämpfer geben. Obwohl: Gerade die beliebtesten Ausflugsziele zeigen, wie vielfältig Urlaub in den steirischen Regionen sein und wie breitgefächert das Kultur-, Kunst-, Erholungs- und...

  • 28.05.20
  •  1
Die kleinen Comiczeichner mit Gerry Lagler (hinten)

Comics und Superhelden gegen Corona

Das ClickIn Gratwein-Straßengel hat sein buntes Programm für Kinder, Jugendliche und Eltern einfach nach draußen verlegt - mit dem "Familienfrühling" werden Workshops mit unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten, um für reichlich Abwechslung zu sorgen (alle Infos gibt es hier). Bei einem der ersten Workshops stand mit dem Zeichnen von Comics die Fantasie im Vordergrund. In Zusammenarbeit mit dem "Comic.Circle" und Comiczeichner Gerry Lagler zückten 12 Teilnehmer im Alter von sechs bis 13...

  • 22.05.20
Der Singkreis Rein trifft sich, mit Abstand, zum gemeinsamen Singen.
2 Bilder

Chorsingen in Corona-Zeiten

Wenn Veranstaltungen schon abgesagt sind, dann kommt die Musik eben nach Hause: Um mit seinen Chormitgliedern auch in der aktuellen Zeit der Selbstisolation in Kontakt zu bleiben, hat sich der Singkreis Rein eine besondere Idee einfallen lassen. Die Sänger haben sich in Gruppen aufgeteilt, um wiederum die anderen Mitglieder zu besuchen und im Freien und mit reichlich Abstand füreinander zu singen. Ein Trost vor allem für die älteren Chormitglieder, die aufgrund der eingeschränkten Mobilität...

  • 19.05.20

Die Schauspielerin und Kabarettistin Gabriele Köhlmeier
65 ... und kein bisschen leise!

Dieser Tage feierte sie ihren fünfundsechzigsten Geburtstag. Seit rund fünfzig dieser fünfundsechzig Jahren steht sie schon auf der Bühne, spielt Theater, macht Kabarett, moderiert, liest, trägt vor. Großteils sind es selbstverfasste Programme, welche die an der Grazer Kunstuniversität studierte Schauspielerin präsentiert. Erarbeitet vielfach gemeinsam mit ihrem Mann, dem Schauspieler und Regisseur Otto Köhlmeier. Erarbeitet in der Elxenbacher Kunstmühle, einer ehemaligen Getreidemühle in Sankt...

  • 18.05.20
Marc Andrae hat einen neuen Song.

Marc Andrae präsentiert neuen Song

„So wie wir sind“ heißt die neue Single des Schlagersängers Marc Andrae. Der Gratkorner verspricht seinen Fans moderne Beats und eine Melodie, die „direkt ins Ohr geht“, wie er sagt. Die Musik zum Song wurde von Dominik Hemmer komponiert, produziert wurde er im USP Enterprises Tonstudio von Michael Macher. Obwohl der Musikproduzent und Komponist Hemmer erst 28 Jahre alt ist, ist er in der heimischen Musiklandschaft kein Unbekannter: Mit dem Song „Goodbye“ von Marco Angelini, der schon bei...

  • 18.05.20
Unterstützt die Initiative: Star-Kabarettist Thomas Stipsits.

Szene lebt
Künstler gehen auf "Drive-in-Tour"

Eine spannende Idee: „Künstler für Österreich“ ist eine spontane Initiative heimischer Künstler, Musiker, Kabarettisten, Veranstalter, Kulturvermittler und Eventtechniker. Gemeinsam haben sie eine Idee geboren, die Live-Auftritte vor Publikum im heurigen Sommer, trotz der aktuellen Situation, möglich machen sollen. Technisches Herzstück der  so genannten "Drive-in-Tour" ist eine überdachte Bühne und eine riesige Autokino-Leinwand. Auf der Bühne finden Live-Konzerte und Kabarett-Auftritte...

  • 11.05.20
6 Bilder

BLAUREGEN - GLACINIE
Blauregen

Der Blauregen nennt sich auch Glyzine, Glycine oder Glycinie. Ein Schmetterlingsblütengewächs, das ursprünglich aus China kommt ( 1820 ), ist giftig für Mensch und Tier. Die Blüten ähneln jenen der Wicken, Bohnen, Ginster, Goldregen und Edelwicken.

  • 08.05.20
  •  24
  •  19
Dieter Speer, im Zivilberuf Professor an der HIB Liebenau, hat in Eigenregie einen hörenswerten Corona-Song produziert.
2 Bilder

Hausmannstättner Pädagoge komponierte Song für den guten Zweck
Professor produziert Corona-Lied

Wie so viele andere auch war Dieter Speer in den vergangenen Wochen gezwungen, seiner Tätigkeit von daheim aus nachzugehen. Speer, daheim in Hausmannstätten, ist Professor an der HIB Liebenau, unterrichtet dort Psychologie sowie auch Sport und koordiniert daneben die Abläufe der Fußball-Akademie Steiermark – Sturm Graz. Zum Homeoffice gezwungen, zog sich der Hobbymusiker nach getaner Schularbeit bald in sein privates Heimstudio zurück. “Das hat sich einfach aufgedrängt. Täglich kamen nur...

  • 05.05.20
Gesprächsstoff mit Ewald Pfleger

Opus
Ewald Pfleger sorgt für „Gesprächsstoff“

Am Sonntag, 3. Mai, hat Ewald Pfleger, Opus-Gitarrist und Musikproduzent, der Radio Steiermark-Programmchefin Sigrid Hroch in der Sendung „Gesprächsstoff“ Privates erzählt und über eine besondere Neuigkeit für Fans gesprochen. „Live is Life“ zählt zu Opus‘ größten Hits. „Der Text, der Slogan, ist sehr wichtig. Ein Titel wie ‚Live is Life‘ passt einfach zu so vielen Situationen“, sagt Pfleger, der den Hit auch geschrieben hat. Der Judendorfer, der am 6. Mai seinen 65. Geburtstag feiert,...

  • 05.05.20
Bezahlte Anzeige
Michael Hiden und sein Team laden heuer statt dem Lederhosenfest zum Jubiläum „110 Jahre Schuhhaus Hiden“. Dazu gibt es eine tolle Aktion.

Schuhhaus Hiden feiert 110-Jahre-Jubiläum mit Aktionen

Urig, elegant, regional: Seit 110 Jahren steht das Schuh- und Modehaushaus Hiden in Übelbach für Tradition und Tracht. Wer Hiden sagt, muss aber auch „Übelbacher Lederhosenfest“ sagen. Das legendäre Fest, an dem etliche Besucher die Marktgemeinde in ein großes Fest des Miteinanders verwandeln und bei dem sich die Sternchen des Schlagers zwischen Musik, Kulinarik und Modeschauen die Klinke in die Hand geben, wird aufgrund der Corona-Maßnahmen heuer nicht gefeiert und ist auf das nächste Jahr...

  • 04.05.20
Einige erlebte Impressionen in der folgenden Bilderserie ...
46 Bilder

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg - Conclusio

Ende April 2019 begaben wir uns auf den Franziskusweg. Von Florenz bis Rom absolvierten wir über 500 Kilometer, und das meist bei äußerst widrigen Wetterbedingungen. „Es ist einer der schönsten italienischen Pilgerwege und führt von Sant' Ellero über Assisi nach Rom. Die Strecke ist mit Pfaden, Feld- und Waldwegen, steilen Bergen sowie wenig befahrenen Straßen und durch eine abwechslungsreiche Landschaft interessant. Über den toskanischen und umbrischen Apennin, die Hügellandschaft Umbriens und...

  • 01.05.20
  •  4
  •  7

Fuchsbartl-Banda spielte für Senioren

Bewohner von Seniorenheimen trifft die coronabedingte soziale Distanz besonders hart. Weil die Covid-19-Schutzmaßnahmen einen Auftritt im öffentlichen Raum fast unmöglich machen, gaben Albin und Clemens Wiesenhofer von der Fuchsbartl-Banda Deutschfeistritz unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen ein Hofkonzert für die Bewohner des Seniorenheimes im Grazer Odilien-Institut. Der musikalische Gruß erzeugte auch mit großem Abstand des Vater-und-Sohn-Musikantenduetts zu den Bewohnern...

  • 01.05.20
  •  1
Collage von unserer Enkelin an unserer Haustüre
7 Bilder

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 26. Mai (27. Tag)

Sonntag, 26. Mai (27. Tag) Die Ankunft zu Hause Wie gestern schon berichtet, sind wir um 18:58 Uhr in Rom mit der Bahn abgefahren. Wir hatten für uns ein Abteil ganz alleine und konnten es uns daher richtig gemütlich machen. Auf der Höhe Tricesimo wachten wir auf und trauten unseren Augen nicht, es lag Schnee draußen. Und das Ende Mai! Unsere Fahrt ging weiter bis Bruck an der Mur, wo wir umsteigen mussten Richtung Graz. Unser Sohn holte uns am Hauptbahnhof in Graz ab. Ganz zu Hause...

  • 30.04.20
  •  4
Beim Petersdom haben wir dann gleich im Pilgerbüro unsere Zertifikate für den zurückgelegten Weg abgeholt.
32 Bilder

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 25. Mai (26. Tag)

Samstag, 25. Mai (26. Tag) ROM-Tag Wunderbar ausgeschlafen sind wir im Hotel zum Frühstücksbuffet gegangen. Eine Augenweide nach den ständigen Croissant Frühstücks auf dem Weg. Folglich haben wir erstrangig ohne Rucksack eine Besichtigungstour zum Vatikan gemacht und die Basilika bewundert. Beim Petersdom haben wir dann gleich im Pilgerbüro unsere Zertifikate für den zurückgelegten Weg abgeholt. Da wir schon einige Male in Rom waren, haben wir mit der Metro nur einen „Streifzug“ zu den...

  • 29.04.20
  •  2
Fortsetzung: Noch immer Freitag der ereignisreiche Tag!
20 Bilder

Tagebuch
Teil 2: Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 24. Mai (25. Tag)

Freitag, 24. 5. (25.Tag) Teil 2 In Rom angekommen Noch immer Freitag der ereignisreiche Tag! Wir sind pünktlich um 14:30 Uhr mit dem Zug in Rom angekommen. Mussten uns erst umsehen, wie wir mit der Metro in die Innenstadt kommen. Im Kern von Rom angekommen suchten wir uns zur Belohnung ein 4-Sterne Hotel. Was für eine Wonne! Luxus pur und wieder hohe Kultur! Alles sauber, alles was man benötigt vorhanden. Zuerst rasch ausziehen und ab in die Dusche. Man schätzt wieder alle...

  • 28.04.20
  •  3
Kloster Monstero Clarisse Eremite Santa Maria della Provvidenza im Inneren
38 Bilder

Tagebuch
Teil 1: Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 24. Mai (25. Tag)

Freitag, 24. 5. (25.Tag) Teil 1 Geplante Route: Fara in Sabina nach Montelibretti - Monterotondro In der vergangenen Nacht im Kloster Monstero Clarisse Eremite Santa Maria della Provvidenza sind wir durch die Kälte im Zimmer des Öfteren aufgewacht. Um 1/2 3 Uhr in der Früh habe ich dann den Flix Bus für die Heimreise storniert. Ich dachte mir, nach den Strapazen fahren wir besser mit dem Zug nach Hause. Der Morgen war ein Schock für uns! Der Zimmerschlüsselbart war schon so abgenützt,...

  • 27.04.20
  •  3

MV Gratwein spielt Online-Frühlingskonzert

Damit der Frühling auch musikalisch eingeläutet wird, lädt der Musikverein Gratwein traditionell zu einem Frühlingskonzert ein. Aufgrund der Corona-Maßnahmen musste aber das abgesagt werden. Trotzdem griffen die Musiker zu ihren Instrumenten und haben im Home-Blasmusik-Office den Marsch „Gruß an Gratwein“ aufgenommen. Zu hören ist der Zusammenschnitt auf Youtube (hier geht es zum Link).  Wer möchte, kann die Noten zum Marsch kostenlos auf der Homepage des Musikvereins downloaden (um...

  • 27.04.20
Bezahlte Anzeige
Aktion
4 Bilder

Schokolade & Co
Ein „süßes“ Gewinnspiel zum Muttertag

Die Kucharz Modehandelsgesellschaft m.b.H. (Schokolade & Co) verlost 3 Geschenkpakete im Wert von rund € 30,- mit erlesenen Produkten von Schokolade & Co. Jedes Paket ist eine Kombination von Schokolade, Frucht und Wein. Ein wahrer Hochgenuss. Schokolade & Co“ ist eine feine, qualitätsvolle Confiserie in Bruck an der Mur. Die süßen Produkte kommen ausschließlich von österreichischen Manufakturen wie z. B. Bachhalm Schokoladenmanufaktur (Kirchdorf an der Krems), Berger...

  • 27.04.20
  •  3
Ich schreibe gerade im Kloster mein Tagebuch zu später Stund`  . Kühl und feucht ist es hier. Hungrig waren wir auch. Wir wissen nicht, ob wir ein "Klostermahl erhalten". Wir konnten die Nonne nicht verstehen. Wir haben uns ein zerdrücktes und nasses Croissant brüderlich geteilt.
37 Bilder

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 23. Mai (24. Tag)

Donnerstag, 23. Mai (24. Tag) Tagesetappe: Poggio Mirteto nach Farfa - Fara in Sabina (22km) Hier in Farfa, in diesem schönen Örtchen, haben wir leider das bestellte Quartier nicht bekommen und beschlossen daher, gleich nach Fara in Sabina weiterzugehen, was sich später noch rächte. In Fara in Sabina, der rund 14.000 Seelenstadt, mussten wir feststellen, dass es hier keine Nächtigungsmöglichkeit gibt. “Krampfhaft“ suchend fanden wir wirklich keine Unterkunft! Dazu zog noch aus der Ferne...

  • 26.04.20
  •  4
Heute geht`   s nach Poggio Mirteto: Am Tagesende frische Wäsche und sogar trocken!
30 Bilder

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 22. Mai (23. Tag)

Mittwoch, 22. Mai (23. Tag) Tagesetappe: Von La Pineta nach Poggio Mirteto Heute lachte uns die Sonne nahezu den ganzen Tag an. Ich hatte in der Nacht noch vom Abendessen geträumt, war wirklich eine „12-Gänge Symphonie“! Die heutige Route absolvierten wir gemeinsam mit Marlene und Hans. Mit ihnen verbrachten wir eine wunderschöne gemeinsame Zeit. Leider treten sie schon morgen die Heimreise an. Und da sie auch in einer weiter entfernten Unterkunft nächtigten, haben wir uns von den...

  • 25.04.20
  •  3
„Landstraßenhatscherei“
26 Bilder

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 21. Mai (22. Tag)

Dienstag, 21. Mai (22. Tag) Tagesetappe: Calvi dell’ Umbrien nach La Pineta mit Nächtigung in La Pineta in Selci. Eines gleich vorweg, wir wurden auch heute von Regen begleitet! Vom Hotel aus in Calvi im Zentrum gingen wir durch das Stadttor, dann bergab durch die Via Romana und danach über 582 breite Treppenstufen. Im Dorf S. Maria Maddalena waren wir uns trotz der Hilfen von Handy-Navi und Wanderführer uneinig, ob der weitere Weg geradeaus, nach links oder nach rechts weitergeht. Mitten...

  • 24.04.20
  •  2
Der Dauerregen zwang uns, eine Route zu überspringen.
27 Bilder

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 20. Mai (21. Tag)

Montag, 20. Mai (21. Tag) Route: Rieti über Montebuono nach Calvi dell’ Umbria Gestern nächtigten wir in Rieti im Hotel Europa, um vorrangig unser ganzes Zeug trocken zu bringen und uns andererseits aufzuwärmen. Mittlerweile sind wir schon 20 Tage zu Fuß unterwegs und hatten außer 3 Tagen Sonnenschein jeden Tag Regen. Dieser Zustand bewog uns auch, eine Route mit dem Bus zu fahren. Es hatte die ganze Nacht geschüttet und jetzt bei der Busfahrt findet der Regen seine Fortsetzung. Noch...

  • 23.04.20
  •  3
Was sind ihre Gedanken bei diesem Bild ?
25 Bilder

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 19. Mai (20. Tag)

Sonntag, 19. Mai (20. Tag) Tagesetappe: Poggio Bustone über La Foresta nach Rieti 20 Km, 7h, 1350 Höhenmeter Der heutige Tag begann nicht besonders erfreulich! In unserer Unterkunft wurde nicht geheizt, sodass unsere Bekleidung über die Nacht nicht trocken wurde. Wir mussten die noch feuchten Socken vom Vortag anziehen und dazu in die noch ganz nassen Schuhe schlüpfen. Auch das sämtliche andere Zeug bis zum Rucksack “feuchtelte” noch. Und wie es gegenwärtig nicht anders sein konnte,...

  • 22.04.20
  •  3
Heute hatte es schon beim Frühstück ganz arg geschüttet!
9 Bilder

Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 18. Mai (19. Tag)

Samstag, am 18. Mai (19. Tag) Erich: Mein Namenstag! Tagesetappe: Don Bosco - nach Poggio Bustone über 20 Km in 6 Stunden durchgehend ohne Pause und 1600 Höhenmeter. “Der Himmel öffnete im wahrsten Sinne des Wortes seine Pforten”. Und dieser Zustand hielt bis zur Ankunft in Poggio Bustone ohne Unterbrechung an. Dadurch war die Gehroute besonders anstrengend. Nach 6 Stunden waren wir nahezu total durchnässt. Da half auch das ganze atmungsaktive Regenzeug nicht. Zusätzlich kommt man dabei...

  • 21.04.20
  •  3

Beiträge zu Leute aus

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.