Gerüstet für 2019
Grieskirchner 24-Stunden-Radmarathon von A bis Z

Vom Kirchenplatz weg starten auch heuer wieder die zahlreichen Teilnehmer. Für sie geht es auf der 21,5 Kilometer langen Rundstrecke von Grieskirchen über Pollham und Bad Schallerbach.
3Bilder
  • Vom Kirchenplatz weg starten auch heuer wieder die zahlreichen Teilnehmer. Für sie geht es auf der 21,5 Kilometer langen Rundstrecke von Grieskirchen über Pollham und Bad Schallerbach.
  • Foto: Auer/BRS
  • hochgeladen von Julia Mittermayr

BEZIRK (jmi). Radsportliebhaber haben sich natürlich schon längst den6. und 7. Juli 2019  für den 24-Stunden-Radmarathon in Grieskirchen freigehalten. Für Teilnehmer, Fans und solche, die es noch werden wollen, haben wir hier einen Überblick über die wichtigsten Fakten des Rennens.

A wie Auf geht‘s. Am Kirchenplatz in Grieskirchen starten die Teilnehmer in allen Kategorien.

B wie Beleuchtung. Die Räder der Teilnehmer müssen in der Nacht mit einer funktionierenden Beleuchtung (laut StVo) ausgestattet sein. Pflicht von 21 bis 5 Uhr früh.

C wie Coole Show.
In Grieskirchen und Bad Schallerbach wird ein tolles Rahmenprogramm geboten – inklusive Live-Bands, Luftballon-Start, Frühschoppen und Musikmarathon.

D wie Distanz. Das Rennen führt über einen Rundkurs von 21,5 Kilometer von Grieskirchen über Pollham und Bad Schallerbach.

E wie Ehrung. Sieger werden in den Kategorien Einzel, 2er-Team, 4er-Team, Big Team, Mixed Team, Hochzeitsteam und Business Team erkoren.

F wie Freiwillige. Ärmel hochkrempeln: Mehr als 2.000 freiwillige Stunden von Helfern und Blaulichtorganisationen werden bei dem Event jährlich verzeichnet.

G wie Guter Boden. Die Strecke ist durchwegs asphaltiert.

H wie Hochzeitswertung. In der Kategorie, die es 2017 zum ersten Mal gab, dürfen Paare auch 2019 in die Pedale treten. Mit dieser Spezialwertung werden Personen angesprochen, die eine Hochzeit ins Auge gefasst haben und ihre Beziehung nochmals richtig überprüfen möchten.

I wie Infopoint. Ein neuer Infopoint sorgt für Klarheiten bei den Besuchern und Teilnehmern, die nicht aus der Region kommen.

J wie Jugend. Auch die jungen Radfahrer dürfen in die Pedale treten bei den U7-U13-Jugend-Einzelfahrten und beim U16-Jugendrennen.

K wie Kreativität. Das kreativste Fahrerlager erhält jedes Jahr einen Preis.

L wie Lieblingsevent. Der Grieskirchner Radmarathon wurde auf radmarathon.at sieben Mal zum besten Radsport-event gewählt.

M wie Meter machen. In 24 beziehungsweise sechs Stunden gilt es für die Teilnehmer, so viele Kilometer und Meter wie möglich zu bewältigen.

N wie Notfall. Verletzen sich die Teilnehmer, ist das Rote Kreuz mit Notarzt an der Strecke der Retter; „verletzt“ sich das Rad, kommt der Radreparaturdienst von Sportradl zum Einsatz.

O wie Österreich-Rundfahrt. 2019 hört die Radaction nach dem 24h-Bewerb nämlich nicht auf! Nach 2015 ist Grieskirchen nämlich wieder Etappenstart der Österreich-Rundfahrt. Der Start erfolgt nach dem Ende des Radmarathons um 13 Uhr im Stadtzentrum.

P wie Pötzelsberger. Das Duo Franz und Rosemarie aus Salzburg holt sich regelmäßig die vorderen Plätze in der Solo-24-Stunden-Wertung.

Q wie Quote. Im Schnitt fünfmal (Teamwertung) beziehungsweise zehnmal (Solowertung) mehr Männer als Frauen nehmen beim Radmarathon teil.

R wie Rekord. Mit 860 Kilometern in 24:14:16 Runden brach Michael Hölzl 2018 den 24h-Rekord von Christian Gammer aus 2014 (Solowertung).

S wie Sicherheit. Die neue Wechselzone wurde 2017 auf das Areal der Haberfellner Mühle verlegt. Gedanke dahinter: den Fahrerwechsel sicherer machen – das hat sich im vergangenen Jahr bewährt und wird auch 2019 beibehalten.

T wie Taktik. Auf Wasser, Cola, Suppe und Flüssignahrung setzte 2014-Sieger und Rekordaufsteller Christian Gammer.

U wie Unternehmen. Firmen gehen in der Kategorie „Business“ an den Start.

V wie Veranstalter. Dem RC Grieskirchen obliegt die Verantwortung, das beliebte Radrennen abzuwickeln. Die RC-Mitglieder sind natürlich schon Profis und wissen genau, was Teilnehmer und Publikum wollen.

W wie Wellness. Teilnehmer müssen ihr Können beweisen – und werden dafür auch rundum versorgt: mit Massagen, Verpflegung und dem Rund-um-Service für Drahtesel.

X wie Tag X.
Damit am Tag des Radmarathons alles bestens funktioniert, beginnt der RC Grieskirchen bereits im Dezember mit den ersten Vorbereitungen – immerhin 1.700 freiwillige Stunden.

Z wie Zahlen. Bis zu 10.000 Zuschauer werden heuer erwartet. Die Teilnehmer wiederum bewältigen erfahrungsgemäß ingesamt um die 200.000 Kilometer und 1.250.000 Höhenmeter.

Das volle Programm

Der 24h-Radmarathon lockt am 6. und 7. Juli 2019. Am Samstag startet das Kinderrennen um 10.30 Uhr. Das Rennen für die "Großen" startet um 11.45 Uhr im 5-Minuten-Takt.

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen: Nach Abschluss der Siegerehrung startet die Österreich-Rundfahrt am 7. Juli 2019 gleich um 13 Uhr vom Stadtzentrum Grieskirchen.

Autor:

Julia Mittermayr aus Grieskirchen & Eferding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.