03.10.2014, 10:00 Uhr

30 Jahre Naturschutzgruppe Haibach

Der Spaß und der Zusammenhalt ist den ehrenamtlichen Aktivisten sehr wichtig. (Foto: Naturschutzgruppe Haibach)
HAIBACH. Mit Müllsammlungen in Haibachs Bächen und Nistkastenaktionen für Singvögel hat es angefangen. Viele Jahre sind seither vergangen, auch einige Naturschutz- und Wasserschutzpreise wurden eingeheimst. Zahlreiche kleine und große Projekte wurden bzw. werden seither im Großraum der Donautal-Anrainergemeinden und im Eferdinger Becken umgesetzt.
Oberstes Grundprinzip und gleichzeitig Erfolgsbaustein Nummer eins ist die gute Zusammenarbeit mit den Landwirten. Denn Naturschutz ist nur im Einklang mit den Grundbesitzern möglich. Der zweite wesentliche Baustein des Erfolges ist die Freundschaft innerhalb der Naturschutzgruppe. Für die aus den unterschiedlichsten Alters-, Berufs- und Interessensgruppen kommenden Mitglieder darf bei der gemeinsamen Naturschutzarbeit aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Durch die zahlreichen Projekte wurden seither rund 1400 Hektar ökologisch wertvolle Waldfläche im Donautal und in seinen Seitentälern langfristig geschützt.
Da die Naturschutzgruppe Haibach nie eine Clique bildete und stets offen für Neue war, helfen immer wieder „frisch gefangene“ Interessenten bei ihren Arbeiten. Durch den Vereinszugang mit keinerlei fixen Verpflichtungen und dem Motto „Dabei sein ist alles“ gelingt es ihr, ausreichend Ehrenamtliche zu motivieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.