09.01.2018, 12:23 Uhr

Arbeitsmarkt 2018: Mehr Lehrstellen, aber weniger Chancen für Ältere

2018 hält Änderungen beim AMS bereit. (Foto: Eisenhans - Fotolia)
BEZIRKE (jmi). Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt: Mit rund 1.600 arbeitslos gemeldeten Personen ist die Arbeitslosenquote im Bezirk Grieskirchen im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. "Der milde Winter und das hohe Wirtschaftswachstum wirken sich auch auf den regionalen Arbeitsmarkt sehr günstig aus", so Franz-Reinhold Forster, AMS-Leiter in Grieskirchen. Die Situation kommt derzeit besonders Lehrlingen im Bezirk zugute: 130 Lehrstellensuchende stehen 208 offenen Lehrstellen gegenüber.

Etwas anders sieht es im Bezirk Eferding aus. Dort waren Ende Dezember 741 Personen arbeitslos gemeldet. Das ergibt einen leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr. Besonders betroffen sind Jugendliche bis 19 Jahre. Auch künftigen Entwicklungen wird es die Situation schwer machen. "Bekannt ist bisher, dass die Aktion 20.000 für langzeitarbeitslose Menschen über 50 Jahre bis auf Weiteres ausgesetzt wird. Die Zumutbarkeitsbestimmungen bei Arbeitslosengeld sollen neu definiert werden und die Notstandshilfe wird wahrscheinlich zugunsten der bedarfsorientierten Mindestsicherung abgeschafft werden", fasst Josef Past, AMS-Leiter in Eferding, die Änderungen beim AMS im neuen Jahr zusammen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.