13.03.2018, 20:02 Uhr

Theatralische Geldgier zwischen Mexiko, Schottland und Ollersdorf

Sascha Kranz, Andreas Werderits, Doris Wurglits, Gerald Holper (von links) und ihre Mitspieler feierten Premiere.

Premiere für "Geld wie Heu", die aktuelle Inszenierung der Theatergruppe Ollersdorf

Gier kann die seltsamsten Blüten treiben. Da werden von potenziellen Erben eines großen Vermögens sogar Todesfälle inszeniert, um an das große Geld zu kommen. Wie sich daraus zwischen Ollersdorf, Mexiko und Schottland ungeahnte Verstrickungen ergeben, zeigt die Theatergruppe Ollersdorf mit ihrer Komödie "Geld wie Heu".

Regisseur Gerhard Stimpfl durfte auf eine gelungene Premiere stolz sein, seine Akteure Andreas Werderits, Doris Wurglits, Anneliese Genser, Wolfgang Strobl, Walter Fischer, Sophie Holper, Marlene Krammer-Ivancsics, Bernd Strobl, Gerald Holper und Sascha Kranz glänzten vor Spielfreude.

Die weiteren Aufführungen im Gasthaus Holper finden am 17., 18., 24. und 25. März statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.