18.09.2016, 22:42 Uhr

Immobilienmarkt boomt in Hall

Beim dritten Immobilien-Stammtisch dabei waren von links: Michael Gsaller, Arno Wimmer, Dir. Mag. Erich Plank, Bgm. Eva Posch, Dieter Bartenbach, Claus Huter und Dir. Peter Grassl. (Foto: hall-wattens.at)

3. Immobilien-Stammtisch in Hall in Tirol über die Entwicklungen in der Branche

HALL. Bürgermeisterin Eva Posch sprach zu Beginn das aus städtebaulicher Sicht aktuellste Thema an, den Marktanger. Hier, mitten in der Altstadt, ergeben sich durch die Übersiedlung zweier Schulen viele Chancen zur Weiterentwicklung. Am Donnerstag, 22. September, von 17 bis 20 Uhr, gibt es für alle Interessierte die Möglichkeit, sich über den Stand dieses Projektes zu informieren und auch Vorschläge einzubringen. Treffpunkt ist die Wallpachgasse.

Ob der Steuerreform und der damit verbundenen Steuererhöhung bei Immobilienverkäufen gab es im letzten Jahr eine hohe Geschäftigkeit, wie Steuerrechtsexperte Arno Wimmer zu berichten wusste. Vergleicht man das erste Halbjahr in Hall in Tirol mit dem Vorjahr, stiegen die Immobilienverkäufe von 83 auf 136 und das Gesamtvolumen von 19,3 Mio. Euro auf 32,11 Mio. Euro. Die Steigerung betraf vor allem Wohnungen. Während die Grundstückspreise relativ stabil blieben, gab es bei Wohnungen Steigerungen. So wurden in Einzelfällen sogar Spitzenpreise von bis zu 6.000,- Euro pro Quadratmeter erzielt, was mit Innsbruck vergleichbar ist. Leistbaren Wohnraum zu schaffen ist wie dieses Beispiel zeigt, auch weiterhin die große Herausforderung für die Politik.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.