04.07.2017, 09:50 Uhr

Richtiges Gießen lässt es blühen

H. Hufnagl aus Perschling legt viel Wert auf einen gepflegten Garten.

Hier gibt es Tipps, wie es richtig geht, damit im Garten alles grün ist.

WEISSENKIRCHEN/PERSCHLING. Der große Rosenbogen beim Garteneingang der Familie Hufnagl aus Perschling ist kaum zu übersehen. Ein paar verblühte Rosen lassen schon ihren Kopf hängen. “Mit den Rosen ist es nicht so einfach. Gießen ist da gar nicht so wichtig. Man sollte sie regelmäßig düngen, weil sie sehr anfällig auf Pilze sind. Das sind die weißen Punkte auf der Unterseite der Blätter. Aber meine sind jetzt schön, weil ich dank des Gärtners meines Vertrauens den richtigen Dünger gefunden habe und die Rosen nur von unten gieße", schwärmt Hufnagl, der um halb neun Uhr vormittags schon seine Gartenschere schwingt, um seine geliebten Rosen zu pflegen. Danach geht's zu den Blumen und schon füllt er seine Gießkanne, um das Wagerl mit den Belagonien zu bewässern. Dieser Sommer wird teuer für die Gartenbesitzer, denn durch die Hitze muss unbedingt gegossen werden – in der letzten Ausgabe der Bezirksblätter hatten wir die Wasserpreise in den Gemeinden aufgelistet – so kostet ein Kubikmeter Wasser in Perschling 1,63 Euro brutto. Jene Personen, die aber etwa eine Regentonne, einen Hausbrunnen oder gar eine Zisterne haben, trifft das nicht. So wie auch Hufnagl, der sein Wasser für die Blumen aus dem eigenen Brunnen pumpt und somit kostengünstig seinen Garten versorgen kann.

Tipps vom Profi

Die Gartenwerkstatt Nentwich empfiehlt: Kein Gießen bei der größten Hitze, weil dadurch das Gras verbrennt. Am Besten ist eine automatische Bewässerungsanlage, bei der verschiedene Zonen mittels Zeitprogrammierung eingestellt werden können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.