Holunder- und Erdbeerzeit im SeneCura Sozialzentrum Oetz

Emilie Burkert, Olga Griesser und Maria Prünster, Bewohnerinnen des SeneCura Sozialzentrums Oetz, präsentieren stolz die selbstgemachten Erdbeermarmeladen.
  • Emilie Burkert, Olga Griesser und Maria Prünster, Bewohnerinnen des SeneCura Sozialzentrums Oetz, präsentieren stolz die selbstgemachten Erdbeermarmeladen.
  • Foto: Foto: SeneCura
  • hochgeladen von Stephan Zangerle

Oetz. Nachdem die BewohnerInnen des SeneCura Sozialzentrums Oetz den hauseigenen Garten in ein Früchte- und Kräuterparadies verwandelt haben, können sie nur einen Monat danach schon auf eine stolze Ernte blicken. Gemeinsam mit den MitarbeiterInnen des Hauses pflückten die SeniorInnen eifrig reife Erdbeeren von den Pflanzen. Nach altbewährtem Rezept wurden die Früchte zuerst gewaschen, feingeschnitten und anschließend zu leckerer Marmelade eingekocht. Um im Sommer auch erfrischende Getränke zu genießen, ernteten die GärtnerInnen auch jede Menge Holunderblüten-Dolden, vermengten sie mit Zuckerwasser und ließen diese Mischung für ein paar Tage ziehen. Über das Ergebnis sind sich alle einig: Die Köstlichkeiten werden nicht lange in den Gläsern bleiben. „Ich freue mich sehr, dass die Marmeladen und der Saft auch allen anderen so gut schmecken wie mir. Ich bin schon gespannt, welche Früchte wir als nächstes ernten und verarbeiten können, ich bin auf jeden Fall dabei“, schmunzelt Olga Griesser, Bewohnerin des SeneCura Sozialzentrums Oetz.

Gartenarbeit als beliebtes Hobby
Natürlich wurde während der Zubereitung sehr viel geplaudert, gelacht und die ein oder andere Erdbeere gleich vernascht, sodass der Nachmittag wie im Flug verging. Gartenarbeit ist für viele BewohnerInnen eine liebgewonnene Freizeitbeschäftigung, die sie in der prächtigen Gartenanlage des SeneCura Sozialzentrums Oetz tagtäglich ausleben können. „Bei der Gestaltung des Freizeitprogramms nehmen wir uns die Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner sehr zu Herzen. Aktivitäten im Garten und Ausflüge in die Region stehen dabei immer sehr weit vorne“, so Karlheinz Koch, Leiter des SeneCura Sozialzentrums Oetz. „Es ist schön zu sehen, dass neben den vielen Pflanzen, Früchten und Kräutern auch die Seniorinnen und Senioren bei der Gartenarbeit aufblühen.“

Autor:

Stephan Zangerle aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.