Zwei weitere Personen wieder gesund
Insgesamt derzeit 444 positive Testergebnisse in Tirol

LH Günther Platter und LR Patrizia Zoller-Frischauf
  • LH Günther Platter und LR Patrizia Zoller-Frischauf
  • Foto: Land Tirol
  • hochgeladen von Petra Schöpf

TIROL. Zwei weitere zuvor am Coronavirus erkrankte Personen sind nun wieder gesund. Sie stammen aus Norwegen und wurden am 6. März in Innsbruck positiv auf das Coronavirus getestet. Die beiden wurden anschließend an der Innsbrucker Klinik behandelt und isoliert und konnten das Virus vollumfänglich kurieren. Damit sind es in Tirol vier Personen, die vollkommen genesen sind.
Im Laufe des gestrigen Abends bis heute, Mittwochvormittag, wurden in Tirol 56 weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet. In Tirol liegen demnach insgesamt 444 positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Bei allen positiven Ergebnissen läuft derzeit die routinemäßige Nachverfolgung der Kontaktpersonen – diese werden ermittelt und über die weitere Vorgehensweise informiert.

Heimische Betriebe brauchen nach der Krise den Umsatz

Unterdessen appellierte Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frsichauf an die TirolerInnen: „Bitte nutzen Sie die Zeit zuhause jetzt nicht, um von der Couch aus Dinge online in aller Welt zu bestellen, die nicht zwingend notwendig sind, sondern unterstützen sie unsere lokalen Unternehmen und Betriebe nachdem diese wieder geöffnet haben.“ Man müsse angesichts der ernsten Lage jetzt gemeinsam auf den Wirtschaftsstandort Tirol und die Tiroler Arbeitsplätze schauen.

Autor:

Petra Schöpf aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen