OberländerInnen gestalten Bus und Bahn mit

Beim Öffi-Treff des Verkehrsverbund Tirol (VVT) am 23. November im Rathaussaal Telfs diskutierten Verkehrsfachleute mit 70 BesucherInnen über Nachtschiene, Schülerbusse und schnelle Verbindungen ins Unterland. Unter reger Teilnahme von 70 Oberländer BürgerInnen entwickelte sich der Öffi-Treff am 23. November im Rathaussaal Telfs zum gehaltvollen Diskussionsabend. PendlerInnen zeigten auf, wo der Schuh drückt und legten Verbesserungswünsche auf den Tisch. LHSTV.in Ingrid Felipe betont: „Mir ist wichtig, den TirolerInnen das Umsteigen vom Auto auf Bus und Zug schmackhaft zu machen. Es muss preiswert sein, und es muss gute Verbindungen geben. Deswegen sind mir Ihre Wünsche wichtig.“
Die Fahrt zum Arbeitsplatz geht oft von Telfs über Innsbruck hinaus, z.B. ins Gewerbegebiet Rossau, ins Stubaital bzw. zu den großen Unternehmen nahe Wörgl, nach Kundl oder Schaftenau. Teilnehmerinnen erklären: „Wir brauchen mehr schnelle, direkte Verbindungen ohne Umstieg in Innsbruck.“ Der Wechsel von Bahn auf Bus und oft zu kurze Zeit sind für Schüler besonders dann Thema, wenn es zu Verzögerungen auf der Schiene kommt. In Telfs selbst verspricht das Verlegen des Verkehrsknotens vom Sportzentrum zur Anton-Auer-Straße Verbesserung. Eine Teilnehmerin erreicht ihren Arbeitsplatz zu Fuß, das Tirolticket nützt sie für Ausflüge und Besuche: „Mehr Busse nach Seefeld und Rietz am Wochenende wären wünschenswert und auch bessere Verbindungen zu den Ausflugszielen.“ Lob vernehmen die Verkehrsexperten zur Buslinie über die Salzstraße von Telfs nach Zirl: „Das ist ein Meilenstein, danke!“

VVT Verkehrsplaner Andreas Knapp betont: „Wir sehen uns jeden Vorschlag genau an und werden mit Bürgermeistern und Verkehrsunternehmen beraten.“ Rene Zumtobel, ÖBB-Regionalmanager Personenverkehr, ergänzt: „Ein voller Saal zeigt einmal mehr, dass die Öffi-Treffs bei den KundInnen sehr gut ankommen. Für uns als Dienstleister ist der direkte Kontakt zu unseren Fahrgästen enorm wichtig. Es gab auch in Telfs viele wichtige Inputs.“

Noch besser mobil im Tiroler Oberland
Direktbus nach Reutte:
Nach dem Erfolg des Direktbus´ zwischen Lienz und Innsbruck bekommt das Außerfern einen Schnellbus. Die Linie 160X fährt Mo-Fr 2 Mal täglich von Reute nach Innsbruck und zurück. Ein dritter Kurs verkehrt jeweils bis nach Nassereith. Mit einer Fahrzeit von rd. 2 Stunden sind nun auch Tagesausflüge in die Landeshauptstadt mit den Öffis attraktiv. Eine rasche Weiterfahrt nach Wien ermöglicht der Anschluss des Direktbus an den Railjet; zurück aus Wien geht es mit dem Railjet am Abend.
• Abfahrt Innsbruck: 08:30, 18:05 Uhr von Innsbruck Hauptbahnhof über Nassereith nach Reutte mit Ankunft um 10:29 und 20:04 Uhr. Abfahrt Nassereith: 13:14 Uhr, nach Reutte mit Ankunft um 14:09 Uhr.
• Abfahrt Reutte: 05:50, 14:50 Uhr von Reutte Bahnhof über Nassereith nach Innsbruck mit Ankunft um 07:49 und 16:49 Uhr. Abfahrt Reutte: 10:45 nach Nassereith mit Ankunft um 11:40 Uhr.

Die neuen Angebote auf Schiene:
Nachtschiene Oberland
Nach dem Erfolg der Nachtschiene nach Kufstein bekommt nun das Oberland einen Nachtzug: Dazu werden die beiden Nightliner aus dem Unterland nach Landeck verlängert. Die Nachtschiene verkehrt wie gewohnt am Samstag, Sonntag und Feiertag (nachts von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag) mit Halt an allen S-Bahn-Haltestellen. Für Sicherheit auf der gesamten Strecke sorgen weiterhin zwei Security-Mitarbeiter der ÖBB.

Zwei neue Züge bringen NachtschwärmerInnen von Kufstein über Innsbruck nach Landeck:
• Abfahrt Kufstein 0:30 Uhr, Ankunft Innsbruck 1:40 Uhr. Abfahrt Innsbruck 1:50 Uhr, Ankunft Landeck 3:19 Uhr
• Abfahrt Kufstein 2:30 Uhr, Ankunft Innsbruck 3:40 Uhr, Abfahrt Innsbruck 3:50 Uhr, Ankunft Landeck 5:23 Uhr

Ein neuer Zug bringt Fahrgäste von Landeck über Innsbruck nach Kufstein:
• Abfahrt in Landeck um 1:42 Uhr, Ankunft Innsbruck 2:55 Uhr, Abfahrt Innsbruck 3:00 Uhr, Ankunft Kufstein 4:10 Uhr.

Verstärkung für SchülerInnen im Lechtal:
Aufgrund der Schließung der Oberstufe in Lechleiten wird der Regiobus Lechtal (Linie 4268) von Prenten nach Lechleiten verlängert. SchülerInnen gelangen damit von Lechleiten bis zur Neue Mittelschule Lechtal in Elbigenalp von Mo-Fr an Schultagen.
Linienverlängerungen:
• Abfahrt: 06:53 Uhr Steeg/Lechleiten nach Steeg/Prenten, Mo-Fr, ganzjährig an Schultagen
• Abfahrt: 12:29 Uhr Steeg/Prenten nach Steeg/Lechleiten, Mo-Fr, Zwischensaison (Frühjahr/Herbst) an Schultagen
• Abfahrt: 13:29 Uhr Steeg/Prenten nach Steeg/Lechleiten, Mo-Fr, Zwischensaison (Frühjahr/Herbst) an Schultagen

Fahrplan im Takt ist leicht zu merken
Die S1 verbindet auf der Schiene im Stundentakt Innsbruck mit Telfs, die S2 Montag bis Samstag im Stundentakt Innsbruck mit Ötztal. S1- und S2-Züge ergeben daher einen Halbstundentakt von Montag bis Samstag. REX-Züge zu jeder Stunde verdichten dieses Angebot von Montag bis Freitag im Bereich Innsbruck-Landeck. Zusätzlich zu diesem Takt fahren nachmittags und abends 3 REX-Züge sowie die Railjets täglich im Stundentakt. Letztlich soll das Öffi-Fahren durch häufige Züge und Busse für TirolerInnen attraktiver werden und leicht zu planen sein. Das Erfolgsmodell Nachtschiene dehnen die Verkehrsplaner aus: Sie wird ab 10. Dezember in der Nacht von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag von Kufstein kommend bis nach Landeck rollen. Dafür wurden die Nightliner-Busse zwischen Innsbruck und Telfs angepasst.
Mit dem Tirolticket um 490 Euro (ab 1. Juni erhältlich) und zahlreichen weiteren Angeboten setzte der VVT im Jahr 2017 für einen großen Schritt in Richtung umweltfreundliche Mobilität um. Die Zahl der BesitzerInnen von Jahres-Tickets ist seitdem von unter 12.000 auf über 25.000 gestiegen. Hunderte TirolerInnen aus dem Oberland nehmen das neue Öffi-Angebot gerne an. In der Zeit von Mai bis Oktober 2017 verzeichnet der VVT bei Tirolticket und Regioticket z.B. für den Bezirk Imst eine Steigerung von 94 % (1.097 neue Tickets) und für den Bezirk Landeck ein Plus von 253 Prozent (505 neue Tickets).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen